Passagiere und Stewardess


Aufregender fliegen mit Flirt-Servietten? Das müssen sich wohl die Marketingleute von Delta Airlines gedacht haben, als sie auf die Idee kamen, eigens für Flirts bedruckte Servietten im Flieger anzubieten. Laut dem Portal reisereporter.de hat die Fluglinie zusammen mit Coca-Cola extra Servietten für eine – wie sie wohl dachten – pfiffige Werbeaktion drucken lassen.

Der Aufdruck auf der Flirt-Serviette sprach für sich

Der Aufdruck enthielt die Aufforderung:

„Weil du in einem Flugzeug voll mit interessanten Menschen bist und …hey, man weiß ja nie. Sei ein bisschen old school, schreib Deine Nummer auf und gib sie deinem Flugzeugschwarm. Man weiß ja nie…“

Nun ja… „Man weiß nie…“ – das stimmt zwar, aber – mal ehrlich! – wie oft kommt es denn vor, dass man im Flieger eine so aufregende Person sieht, die es unbedingt kennenzulernen gilt? Und die dann auch noch alleine unterwegs (und nicht gebunden!) sein muss. Selten! Sehr selten, wenn man ehrlich ist.

Und selbst wenn, müsste diese besagte Person auch noch Signale in Sachen Flirtbereitschaft senden und dass diese Faktoren alle miteinander auf einen Schlag gegeben sind, dürfte wirklich die Ausnahme sein.

Wer will sich da schon mit einer Flirt-Serviette blamieren? Kein Mensch! Und umgekehrt ist es doch meist so, dass Leute, die einen vielleicht schon mit Blicken ausziehen, doch so oder so chancenlos sind. Selbst wenn sie einem eine Flirt-Serviette in die Hand drücken. Das sollte doch auch den Marketingleuten einer Fluglinie klar sein, oder?!

Auf Flugreisen kann man sehr wohl Traumpartner kennenlernen

Dabei ist es nicht so, dass man während einer Flugreise keine Leute, oder vielleicht nicht auch DEN Traumpartner kennenlernt. Hatt`s alles schon gegeben, aber zumeist am Boden, in den Abflug- und Abfertigungs- bzw. Wartebereichen. Wie oft hört man von solchen Orten: „Da habe ich meinen Mann kennengelernt!“ oder „Dort ist mir meine heutige Frau über den Weg gelaufen“.

Dass sich Leute IM Flieger aufgeregt Nummer zuschieben, dürfte indes die Ausnahme denn die Regel sein.

Da eher lernt man sich noch kennen, wenn man im Flieger nebeneinander sitzt. Und selbst das dürfte so häufig nicht vorkommen. Da muss man sich nur mal seine eigenen Flugreisen ins Gedächtnis rufen, die man als Singlefrau unternommen hat. Wie oft saß denn ein süßer Frauenschwarm gleich auf dem Nebensitz? Eben!

Aber wie gesagt: auch hier gilt, dass Ausnahmen die Regel bestätigen.

Das Schicksal kann man nicht steuern

Und das wird garantiert auch eine Flirt-Serviette nicht ändern! Eher passiert das Gegenteil, wie man auf Twitter, wo sich viele Passagiere über die missglückte Marketingaktion ausließen, beobachten konnte. Zwar befürworteten einige User die Aktion, aber der größere Teil schien abstoßend berührt von den Flirt-Servietten gewesen zu sein.

Am besten halten sich solche Unternehmen aus Herzensdingen raus. Wenn das Schicksal es will, dass der Traumpartner am Tag X die Wege einer Singlefrau auf Reisen kreuzt, dann wird das so sein. Serviette hin, Flugzeug her….!

Wohl auch deshalb hat die Fluglinie die Flirt-Serviette inzwischen aus dem Verkehr gezogen…

Bildnachweis (Symbolbild): pixabay.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.