Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen draußen, bejubeln viele Medien erneut (wie jedes Jahr) die kommende Liebes-Saison – mit viel Herzklopfen, Bauchkribbeln und Dates.

Diese Artikel gelten als Muntermacher für die vielen Singles, die noch auf der Suche nach ihrem Lebenspendant sind.

Medial wird im Zusammenhang mit der Liebe die Frühjahrssaison als Gewinnerzeit beschrieben.  So als wären Verabredungen bei schönem Wetter prinzipiell von Erfolg gekrönt und das Singleleben bei schönen Temperaturen überhaupt weitaus angenehmer.

Tatsächlich ist aber das Gegenteil der Fall: gerade in den Sommermonaten fühlen sich Dates mit dem Falschen und das Singleleben eher mies an. Für Singles, die sowieso schon mit ihrem Solo-Status hadern. Ausgenommen sind logischerweise eingefleischte Solisten, die sich diese Lebensform bewusst ausgewählt haben.

Wer aber permanent die berühmte Tasse Kaffee mit dem Falschen trinkt und sich nach dem -zigsten Date eingestehen muss, dass der Kandidat aus der Singlebörse mal wieder ein Griff in den Nietentopf war, der wird das pralle Leben – draußen in der Sonne – mitunter als belastender wahrnehmen als im nasskalten November.

Und das ist auch nachvollziehbar, denn: in den Herbst- und Wintermonaten verkriechen sich die allermeisten Leute in ihrem Zuhause und meiden die Außenumgebung. Dem miesen Wetter wird mit entspannenden Wannenbädern, Telefonaten, Treffen bei Freunden, Couchabenden und gemütlichen Lesestunden mit einem guten Buch begegnet.

So irre es vielleicht erstmal auch klingt, aber der Herbst und der Winter sind tatsächlich die besseren Monate für den einsamen Single. Weil sich halt jeder einmummelt und glückliche Paare im Café, in Cabrios und umschlungen beim Marktbummel kaum bis gar nicht auf der Bildfläche erscheinen. Von Weihnachtsmärkten mal abgesehen. Natürlich sind diese Paare da, aber dadurch, dass im Winter sowieso alle eingemummelt und grau erscheinend hastend ihrer Wege gehen, sind sie weniger bis gar nicht wahrnehmbar.

Sehr viel anders dagegen gestaltet sich die Szenerie ab dem Frühling.

Küssende und händchenhaltende Paare überall in den Fußgängerzonen, in den Parks, auf den Freisitzen vor den Cafés, auf dem Supermarktparkplatz, und, und, und….Nicht stelten geht dieser Anblick scharf in des Singles Herz!

Vor allem dann, wenn sich ein Reinfall nach dem anderen in den Date-Reigen reiht und man (FRAU) nach jedem Treffen mit dem Falschen erneut digital oder per realem Dating auf die Suche gehen muss. Sehr frustrierend!

Und weil aber auch der Single seinen Kaffee mit den ersten Sonnenstrahlen gern auf der Terrasse des Lieblings-Cafés einnimmt, muss er sie wohl oder übel ertragen: die vielen Pärchen um ihn herum.

Tröstlich allein der Gedanke, dass jeder Date-Flop der Auftakt ist zu einem neuen Kennenlernen, zu einem vielleicht dann wirklich hundertprozentig passenden Kandidaten.

Und wenn nicht – der nächste Herbst/Winter kommt bestimmt. Und mit ihm auch der Traummann! Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Wer mag, kann übrigens täglich Neues zu den Themen Dating, Singlebörse und der großen Liebe im Netz finden – so zum Beispiel hier.

 

Bildnachweis: pexels.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation