Woman checking telephone of her manIn diesen Tagen entspann sich im Forum von ElitePartner, dem Online-Portal für anspruchsvolle (?!) Singles, eine überaus interessante Diskussion. Thema:

darf ich, wenn mein Partner Anzeichen von Fremdgehen und Lügen an den Tag legt, sein Handy kontrollieren? Oder in seinen Computer, sein Tablet schauen, im Facebook-Profil von ihm herum surfen, seine Mails checken? Ob er vielleicht mit anderen Frauen schreibt? Schauen, was in seinem SMS-Ordner so los ist, mit wem er telefoniert hat und so weiter und so fort….

Das Posting passt natürlich sehr zur Thematik unseres Fremdgeher- und Lügner-Aufdeckportals www.wen-datet-er-noch.de, das ja dazu da ist, dass Frauen untreue und lügende Männer aufspüren können – online. Sich Gewissheit verschaffen beim Verdacht, dass der Partner untreu ist oder lügt – das ist ein Thema, das hoch emotional diskutiert wird. Vor allem im Web. Denn: hier gibt es nur Schwarz oder Weiss. Nichts dazwischen. Nur ein „dafür“ oder ein „dagegen“. Die Meinungen halten sich so halb und halb.

Die einen echauffieren sich im großen Stil und sind voller Empörung, ob der Tatsache, dass es Menschen gibt, die bei einem Verdacht auf Untreue, einen Seitensprung, kurz: auf Fremdgehen, Gewissheit haben wollen und sich diese auch verschaffen. Und die anderen sagen ganz klar: „wenn ich ein schlechtes Bauchgefühl habe und mein Partner vielleicht fremdgeht, fremd flirtet oder gar schon eine andere Frau im Spiel ist, dann gehe ich diesem Verdacht nach. Ganz klar.“

Das interessante an der besagten Diskussion (hier der Link: http://www.elitepartner.de/forum/begruendeter-verdacht-kontrolle-gerechtfertigt-52094.html) sind die wirklich vielschichtigen Meinungen zu dieser Thematik. Einige Leute meinen „wenn man den Partner kontrolliert, dann ist die Beziehung sowieso schon am Ende“. Wieder andere sagen, dass man (FRAU) bei einem wirklich fundierten Verdacht auf`s Fremdgehen sogar kontrollieren MUSS! Weil sie ja anders gar nicht zu einer Gewissheit, was nun los ist, gelangen kann. Manche verweisen auch auf Krankheiten, wie z. B. Aids, die durch Fremdgehen verbreitet und schlimmstenfalls an den „Noch-Partner“ weitergegeben werden können. Immerhin – eine Tatsache, die wohl kaum jemand beiseite wischen kann!

Der oder die Betrogene, so der Tenor im ElitePartner-Forum, ist dem Betrügenden in einer solchen Situation sogar hilflos ausgeliefert.

Nun – da ist schon einiges dran….! Für Frauen wahrscheinlich eher als für Männer, denn es ist ja bekannt, dass gerade weibliche misstrauische Herzen ein messerscharfes Bauchgefühl haben! Viele Kommentatoren in diesem Forum erwähnen es auch, dieses ungute Gefühl.

Weil damit meist alles anfängt, was sich leider nur zu oft in pure Gewissheit umwandelt. Ein Kommentar ist mir besonders aufgefallen, und zwar dieser hier:

„Natürlich darf man bei einem begründeten Verdacht kontrollieren! Alles andere käme einem seelischen Selbstmord gleich. Wenn wir davon ausgehen, dass niemand einen untreuen Partner will, dann erwarte ich selbstverständlich Offenheit und Transparenz von meinem Partner. Schaltet er sein Handy dauernd in meiner Anwesenheit ab oder versteckt es, dann ist das für mich sofort verdächtig, wobei er dafür ein anderes Prepaid Handy kaufen kann, welches er dann an seinem Arbeitsplatz aufbewahren kann. Wenn er nichts mit anderen Frauen hinter meinem Rücken anfängt, dann kann er genauso transparent sein und von sich aus erzählen, was er wem schreibt. Ja ich würde bei begründetem Verdacht kontrollieren. Wer würde mich sonst vor einer seelischen Verletzung schützen, wenn nicht ich mich selber? Das frühere Aufdecken verhindert zudem, dass man jahrelang betrogen wird, indem man ganz einfach die Beziehung beendet. Betrüger würden den Betrug fast nie freiwillig beichten, weil die Freundin/Frau sie verlassen würde – ausser sie haben sehr schlechtes Gewissen und Schuldgefühle, dass sie kaum schlafen können!“ – Zitat: Mandoline, ElitePartner-Forum

Freilich sehen es nicht alle so, wie die Leute, die sich für die Schaffung von Gewissheit aussprechen.

Für manche ist diese Art des Nachforschens ein absolutes NO GO, eine Dreistigkeit, eine Ungeheuerlichkeit. Nun, diese Leute haben in Herzensdingen wahrscheinlich ein besonders dickes Fell. Ist ja auch okay. Nur eben nicht der gängige Fall…! Gerade Frauen fühlen sich nicht (mehr) wohl, wenn der Partner das Handy mit ins Bad nimmt, nachts ewig am Rechner hockt oder nach Feierabend ständig weg bleibt. Ähnlich ist das bei neuen Männerbekanntschaften. Laufen die Dates gut, aber er hält sich dennoch permanent in der Singlebörse oder bei / mit anderen Frauen auf, dann finden das nun mal die wenigsten Frauen gut.

Leider sind aber derlei Gebaren in unserer heutigen Zeit an der Tagesordnung. Sicher gibt es viele, viele treue Männer und ehrliche Singles auf der Suche, aber wohl kaum eine Frau könnte mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass es ihr nicht widerfahren kann, belogen und betrogen zu werden.

Und weil das so ist, und auch wir eben solche miesen Erfahrungen schon gemacht haben, wurde vor einigen Jahren unser Portal für Frauen ins Leben gerufen.

Online schauen, ob ein bestimmter Mann auch bei einer anderen Frau (oder gar bei mehreren Frauen) schon als Lügner, Heiratsschwindler oder Fremdgeher aufgefallen ist – das ist das Konzept von wen-datet-er-noch.de. Das sich tagtäglich aufs Neue bewährt. Wenn nämlich die misstrauischen Frauen fündig werden! Bei uns, via Matching.

Nur für Frauen und im gesamten deutschsprachigen Raum. Misstrauische Herzen sollten reinklicken! Denn das Leben ist zu kurz, um sich hintergehen zu lassen!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, #48162724 © darkbird, http://de.fotolia.com/id/48162724

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.