Mann im Liegestuhl am See schaut zu einer jungen Frau im Wasser

Unsicherheit, Grübeleien, der Austausch über den aktuellen Stand mit der Freundin – es war wohl nie komplizierter, als Singlefrau (vor allem ab 35plus) Kurs auf eine neue Partnerschaft zu nehmen.

An Kontakten zu anderen Gleichgesinnten mangelt es ja nun nicht: unzählige Singlebörsen sind im Netz präsent und ganz ausgestorben ist das Kennenlernen in der „freien Wildbahn“, also „offline“, auch nicht.

Allerdings scheinen die Kennenlern- bzw. Beziehuntsauftaktphasen in Zeiten von Web 2.0 schwieriger zu sein, als noch vor wenigen Jahren.

Allein die Suchanfragen im Internet, zu „Unsicherheit in der Kennenlernphase“ oder „haben wir schon eine Beziehung?“ sprechen Bände.

Die Frage, ab wann eine Kennenlernphase in eine Beziehung übergegangen – und somit das „sich-Gewissheit-verschaffen“ legitim – ist, stellen sich auch viele Interessentinnen unseres Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportals www.wen-datet-er-noch.de und tragen sie häufig an uns heran.

Grund genug also, sich diesem Thema (das hier im Magazin seit Jahren immer wieder behandelt wird) mal wieder zu widmen.

Vor allem wird es die Frauen interessieren, die doch irgendwie einen Grund zum Mißstrauen, einem bestimmten Mann gegenüber, haben. Und vielleicht kurz davor stehen, sich Gewissheit verschaffen zu wollen.

Sei es durch die Freundin, die man als Verbündete ins Boot holt (sehr gängig ist – gerade beim Online-Dating – die Variante,dass die beste Freundin sich mit einem Account einloggt und so schauen kann, ob der Angebetete der eigenen Freundin „anbeißt“), durch einen Detektiv oder eben den erwähnten Service von wen-datet-er-noch.de.

Doch „sich Gewissheit zu verschaffen“ hat Grenzen bzw. braucht Spielregeln.

Unser Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportal ist zum Beispiel nicht dafür gedacht, dass Frauen, die sich mit einem Mann vielleicht ein-, zweimal getroffen haben, das Portal nutzen, um zu schauen, mit wem ER ja vielleicht noch so in Kontakt ist.

In so einer Datingphase – das ist ja auch bekannt – ist alles noch offen und unverbindlich. Erst später kommt eine gewisse Verbindlichkeit hinzu, geht das Ganze in einen Beziehungsauftakt, in eine Partnerschaft, über.

Doch hier fängt das Problem natürlich an, denn es stellt sich – zu Recht! – die Frage, ab wann FRAU sich mit dem neu kennen gelernten Mann eigentlich in einer Beziehung befindet?

Nach dem sechsten Date? Dem zwölften? Dem achten?

Dass diese Angelegenheit überhaupt ein Thema ist, spiegelt den Zustand unserer Single-Gesellschaft präzise wider – denn wo oft schon das Kennenlernen kompliziert ist (man denke nur an die vielen Flops in den Singlebörsen oder beim Ausgehen), wird es nach einer gelungenen Kennenlernphase nicht unbedingt leichter.

All das scheint bei unseren Eltern und Großeltern irgendwie unkomplizierter gewesen zu sein, man war dann eben „zusammen“.

Während heutzutage allein die Suchanfrage „sind wir zusammen?“ bei Google über 180 Millionen Ergebnisse liefert.

Hundertachtzig Millionen! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Ich gestehe, dass auch ich die Situation kenne, in der ich zu meiner Freundin sagte: „tja, ich weiß nicht, ob wir schon zusammen sind – ob ER das so sieht?!“.

Die Zweifel.

Sie gehören heute beim Kennenlernen – beim Dating – so oft dazu, wie die Milch im Kaffee.

Weil es viel zu oft „in“ ist, sich jemanden „warmzuhalten“, um sich noch nicht festlegen zu müssen. Zudem wird in den seltensten Fällen der Satz „nun sind wir in einer Beziehung“ fallen – auch klar.

Doch wann kann man denn nun davon ausgehen, in einer Beziehung angekommen zu sein und die Kennenlernphase hinter sich zu haben?

Nun – eine ganz wichtige Rolle spielt hier das Bauchgefühl! Wenn Sie den Eindruck haben, dass ER sich wirklich sehr um Sie bemüht und Sie schon mehr als zehn Dates hinter sich gebracht haben, die allesamt harmonisch über die Bühne gingen, dann sieht es sehr gut aus!

Ein besonderes Zeichen ist es auch, wenn der neue Mann an Ihrer Seite Planungen für die nächste Zeit anstellt, in denen Sie beide eine Rolle spielen.

Die meisten Frauen merken sehr wohl, ob hinter solchen Aussagen Ernsthaftigkeit oder Schaumschlägerei steckt. Ein dahin geworfenes „dies oder jenes kann man ja mal machen“ klingt auf jeden Fall nicht so ernst gemeint, als wenn er Ihnen einen konkreten Vorschlag unterbreitet („lass uns doch nächsten Monat ins Musical CAT`S fahren“).

Oder er Sie – wenn mindestens schon sechs bis acht Wochen ins Land gegangen sind – seiner Familie vorstellt.

Auch wenn Sex natürlich nicht der Garant ist, dass das „Drumherum“ schon eine Beziehung ist: verbringt man nach einer gewissen Zeit (nach vielen Wochen) die Nächte zusammen und sitzt sich am nächsten Morgen gemeinsam am Frühstückstisch gegenüber, bespricht weitere alltägliche Abläufe und plant Gemeinsames, dann darf gut und gerne von einer „Beziehung“ gesprochen werden.

Auch haben die meisten Frauen ein gewisses Bauchgefühl, ob er es ernst meint oder nicht.

Stellen sich Zweifel ein, hat man ein flaues Gefühl im Bauch, das man nicht richtig einordnen kann oder erscheinen einem die Erzählungen von IHM irgendwie fragwürdig – nun: dann ist da meist auch was dran. Ganz egal, ob in intensiver Kennenlernphase (in der ER den Eindruck erweckt, es ernst zu meinen), noch junger Beziehung oder langjähriger Partnerschaft.

Diese Situationen sind es dann auch, in denen Frauen unser Portal wen-datet-er-noch.de nutzen. Und dafür ist es auch gemacht!

Denn das Leben ist einfach zu kurz, um den Alltag als Belogene oder Betrogene zu gestalten!

Und im Gegensatz zum Zeitraum des Kennenlernens, innerhalb ein, zwei Dates (wo noch alles offen und auch Paralleldating nicht selten ist), ist es durchaus legitim in erweiterten Kennenlern- bzw. Beziehungsauftaktphasen seinem Misstrauen nachzugehen.

Oft stellt sich dann nämlich heraus, dass die Kennenlernphase nur von einem Part ernst gemeint oder die junge Beziehung nur eine Illusion war.

Wer dagegen ein gutes Bauchgefühl und hat und bemerkt, dass der potentielle Partner ehrlich und aufrichtig agiert – ohne irritierendes Benehmen oder phantasievolles Geschwätz – und ernsthaft sein Interesse bekundet, der merkt eines Tages von ganz allein, dass er in einer harmonischen Beziehung angekommen ist.

Ohne, dass es dafür eines besonderen „Startschusses“ bedarf!

Und allen anderen, bei denen das nicht so ist, wird der Bauch „sagen“, was zu tun ist.

Garantiert!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen

Bildnachweis: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/104672668

Datei: #104672668 | Urheber: Robert Kneschke

 

One Thought on “Kennenlernphase: ab wann ist es eine Beziehung?

  1. Schöner Artikel, denn er sagt eigentlich das wesentliche. Nämlich liebe Damen: Niemals das Bauchgefühl anzweifeln. Und wenn es einmal Bauchschmerzen gibt, dann darauf hören ! Denn es ist mit Sicherheit die innere Stimme, die einem was sagen möchte. Der perfekte Kompass also, um in dem Meer aus Gefühlen seinen Kurs einzuschlagen bzw. die eigene Richtung zu finden ! Man muss nur sich selbst vertrauen, dann gewinnt man!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation