Astrid Korten

Das Auto des ehemals Liebsten zerstören, IHN beim Finanzamt anzinken, gar gewisse Körperteile zu beschädigen oder sogar entfernen – wenn es um Rache geht, kennen manche Frauen keine moralischen Grenzen mehr. Das Web ist voll von Beispielen, wozu Frauen, die betrogen worden sind, sich hinreißen lassen – was dazu führt, dass es selbst schon sogenannte „Rache-Agenturen“ gibt.

Nun, wie ich schon häufiger schrieb – Rache lohnt sich nicht, ebenso wenig wie der vielbesungene Liebeskummer (bei dem man aber halt irgendwie durch muss….).

Aber natürlich weiß ich – nicht zuletzt durch Frauen, die Leserinnen dieses Magazins hier sind und einen unehrlichen, untreuen Mann, aufgedeckt haben, dass das Rachebedürfnis oft groß ist. Gerade dann,  wenn der Betrug, des Hintergehen des Menschen, von dem man glaubte, dass er zu einem steht, offenbar geworden ist.

Rache – viele Geschichten taugen für einen Thriller

Dass derlei Stoff selbstredend auch für einen Thriller taugt, ist klar.

Und genau hier hat Erfolgsautorin Astrid Korten angesetzt. Die Schriftstellerin, die bereits mit „Eiskalte Umarmung“ und „Tödliche Perfektion“ neue Maßstäbe in der Thrillerszene gesetzt hat, widmet sich in ihrem neuestem Werk „Eiskalter Plan“ genau diesem Thema: der Rache.

In dem Buch, das zur diesjährigen Buchmesse im März 2015 erscheint, geht es um vier Frauen, die allesamt von ihren jeweiligen Männern enttäuscht und frustriert sind. Untreue spielt – ganz klar – dabei eine Rolle.

Diese Enttäuschung treibt die Frauen dazu, sich zusammenzuschließen und einen Plan auszuhecken – einen EISKALTEN PLAN!

„Eiskalter Plan“ – das Thema Rache literarisch verarbeitet

Wie genau dieser aussieht, soll hier nicht im Detail beschrieben werden, aber soviel sei verraten: Astrid Korten macht ihrem Schreibstil auch in diesem Buch mal wieder alle Ehre. Die Autorin, die so manchen Fan zu echter Gänsehaut beim Lesen ihrer Lektüre treibt (und dafür auch beliebt und bekannt ist), setzt in „Eiskalter Plan“ weniger auf blutige Details, denn auf psychische Raffinesse.

Dem geneigten Leser, der geneigten Leserin, erscheint das perfide Spiel anfangs glasklar. Doch was von dem weiblichen Quartett im Thriller zunächst nur als „Abreibung“ für eben jene Männer gedacht ist, die diese Frauen so bitter enttäuscht haben, verselbständigt sich.

Der Plan läuft – wie so vieles auch im richtigen Leben – aus dem Ruder. Der „eiskalte Plan“ wird nun noch kälter, denn was folgt, sprengt (auch) die Vorstellungskraft der Leserschaft und ist genau das, was die Autorin Korten ausmacht. Ein Schreibstil, der das geneigte Publikum in einen atemlosen Bann versetzt, so dass man, wie andere „Korten“-Bücher auch, das Werk kaum mehr aus der Hand legen mag.

Erstklassige Thriller von Astrid Korten

Und als Leser_in mitgenommen wird auf eine literarische Reise, die einem unglaublichen Ende entgegen geht und somit einmal mehr beweist, dass Astrid Korten in der Liga der wirkliche exzellenten Thriller-Autorinnen schon lange angekommen ist!

Mehr zu ihr, dem neuen Buch (erscheint bei C.W. Niemeyer) und ihren Lesungen unter www.astrid-korten.com und auf www.frauenpanorama.de, wo Korten regelmäßig Beiträge veröffentlicht.

Foto: Astrid Korten – Copyright Astrid Korten

"

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.