woman with tabletErniedrigende und demütigende Dinge über sich selbst zu lesen ist wohl der Alptraum jeder Frau.

Der jedoch häufiger passiert als man sich so vorstellen kann! Nämlich dann, wenn Frauen, die vermuten, dass ihr Partner im Internet heimlich mit anderen Frauen flirtet, ein Fakeprofil erstellen. Von sich. Mit – natürlich! – geänderten Angaben.

Damit ER – genau ER!!! – darauf anspringt.

Sie ahnen sicher was kommt, denn – ja! – die aller-, allermeisten Männer springen drauf an. Leider. Ich selbst kann da nur begrenzt mitreden, muss aber zugeben, dass ich vor über zwölf Jahren mal einen Mann, in den ich schwer verliebt war, und mit dem ich mich dann und wann auch traf, in einer Singlebörse entdeckte. Die Singlebörse gibt es schon lange nicht mehr, den Mann schon, wir sind mittlerweile gute Freunde.

Da ich neugierig war, wie der die Frauen so anflirtet und mit ihnen via Singlebörse kommuniziert, legte ich mir ein Profil an, wo ich davon ausgehen durfte, dass er drauf ansprang. Tat er auch. Es blieb allerdings bei harmlosen Mails und ein wenig chatten, irgendwann wurde mir das zu langweilig, zumal ich mich just in diesen Monaten mit ihm auch real traf und mir das dann auch ausreichte.

So harmlos stehen die Dinge allerdings bei anderen Frauen oftmals nicht. Was ich von Freundinnen und Nutzerinnen erfuhr, die aufgrund des Verdachts, dass ihr Partner untreu ist oder fremdflirtet, ein Fakeprofil in einer Singlebörse anlegten, ließ mir die Haare zu Berge stehen.

Die Strategien der Frauen, die sich dieser Möglichkeit bedienen, ist stets ähnlich: sich eine Weile ansehen, dass ER die gewissen Signale (keine Zeit, Handy mit ins Bad nehmen, Computerbild wegklicken, wenn SIE ins Zimmer kommt, noch in der Singlebörse angemeldet sein, obwohl er mit IHR zusammen ist usw., usf….) an den Tag legt und dann zur Tat schreiten.

Viele unserer Nutzerinnen bedienen sich dieser Methode parallel neben ihrer Anmeldung bei uns, bei www.wen-datet-er-noch.de. Was nachvollziehbar ist, denn so schlimm es ist, mit dem eigenen Partner anonym und ohne dass er weiß, wer SIE wirklich ist, zu chatten oder zu mailen, umso schlimmer ist ja die Gewissheit. „er schreibt auch mit anderen Frauen und trifft sich vielleicht auch mit denen!“

Dies herauszufinden, dafür haben wir vor Jahren unser Fremdgeher- und Lügner-Aufdeckportal wen-datet-er-noch.de am Markt etabliert.

Doch zurück zum eher traurigen Thema.

Zunächst: alle Männer, für die die jeweiligen Fakeprofile gedacht waren, sprangen drauf an. Das braucht man nicht näher zu kommentieren. Ist an sich schon traurig genug! Was die Herren da allerdings so in die Tasten hauten, das ist dann ganz und gar nicht mehr lustig!

Am schlimmsten war es für die Frauen, die einfach mal verschwiegen wurden. Nach dem Motto „ich bin Single und deshalb hier in der Singlebörse unterwegs!“. So manche weibliche Zeitgenossin, die eigentlich dachte, ein treues Exemplar an ihrer Seite zu haben, bekam bei solch pikantem Mailkontakt nicht selten ein zurechtgebogenes „Schein-Singledasein“ präsentiert. Von dem Mann, von dem sie glaubte, alles über ihn zu wissen und von dem sie sich versprach, dass gerade ER ein treuer Gefährte ist. Allein in diesen bizarren Situationen lösten sich unzählige rosa Wolken, geglaubtes Liebesglück oder/und Zukunftspläne in Luft auf.

Aber auch Frauen, die vor geraumer Zeit im Netz einen Mann neu kennengelernt hatten, der ihnen suggerierte, mit IHR nun in den Hafen einer festen Beziehung einzulaufen, wurden mit Hilfe eines Zweitprofils in ihrem Vertrauen zutiefst erschüttert.

Denn sobald er auf IHR gefaktes Profil ansprang, wie die Motte auf das Licht, dann war ihnen gewiss, dass der Mann, an den sie glaubten, sich aufs schlimmste entpuppte. Geriet nämlich das lügende und vielleicht auch schon untreue Männer-Exemplar an das Profil, hinter dem in Wirklichkeit SIE, seine Partnerin (oder auch „erst neue Partnerin“) steckte, dann wurde richtig los gelegt. Seinerseits.

Spezielle erotische Wünsche, besondere Vorliebe für frivole Outfits, und, und, und…man(-n) offenbarte sich hier, wie es wohl nur in der Anonymität des Webs möglich ist. So manche Frau dürfte sich im falschen Film gewähnt und sich gewünscht haben, so ein Fakeprofil niemals angelegt zu haben. Allerdings: wie sonst sollte man zu Gewissheit kommen?

Selbst recherchieren, wen-datet-er-noch.de, Detektiv buchen, die Freundin um Mithilfe bitten – alles gängige Methoden von misstrauischen Frauen. Und absolut legitim. Wie heißt es doch so schön?! „In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt“.

Wobei sich das große Wort „Liebe“ wohl bei derlei Verhalten von unehrlichen und untreuen Männern schnell erledigt haben dürfte.

Pikant: viele Männer, die sich auf dem Fakeprofil, von dem sie nicht ahnten, WER dahintersteckt, über viel Intimes ausließen, rückten mit der Wahrheit raus. Sagten irgendwann, dass sie ja „eigentlich jemanden hätten“.

ABER – die große Erklärung folgte natürlich auf dem Fuße!!! – diese Person ist, nun ja, nicht zärtlich genug, sehr streitsüchtig, hat nie Lust auf Sex, lässt sich gehen, interessiert sich nicht für ihn, und so weiter und so fort. Die große Jammer-Schleimspur!

Die vermuten ließe, dass diese Sorte Männer daheim nur Frauen des Kalibers der seinerzeit bekannt gewordenen Regina Zindler („Maschendrahtzaun“ – wer erinnert sich nicht?!) haben. Was mitnichten so ist! Im Gegenteil – auch das ist ja hinlänglich bekannt – intelligente und sehr gut aussehende Frauen sind leider nicht davor gefeit, von IHM betrogen oder belogen zu werden. Meist gar noch – für die meisten Frauen ein weiterer Alptraum – mit nichtssagenden grauen Mäuschen. Ist so. Nicht immer, aber doch sehr oft!

Mein Tipp an alle Frauen, die sich irgendwann in einem gefakten Chat- oder Mailverkehr mit einem solchen (ihrem eigenen!!!!) Partner wiederfinden oder / und bei uns im Treuetestportal fündig geworden sind: die Reißleine ziehen! Für immer!

Auch wenn noch so viel dranhängt: Männer, die so was bringen, ändern sich nie! Selbst wenn man das gern glauben möchte. Was tröstet: die Aussicht auf ein schöneres Leben – ohne den Lügner oder Paralleldater respektive Fremdgeher!

In diesem Sinne!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter:  https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, #67463537 – woman with tablet, © dubova – http://de.fotolia.com/id/67463537

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.