paragraph…und der  – „Möchtegern-Staatsmann“ und „Möchtegern-Jet-Setter“ in einem, verließ für sie einst Ehefrau Christiane.

Eine Story wie Millionen andere auch. Die Frau hält IHM den Rücken frei, er macht Karriere, später wird sie gegen eine Jüngere eingetauscht. Alles beginnt von vorn und endet doch so oft wieder in Trennung. Das andere, fremde, erscheint vielen Männern, wenn sie dann eine bestimmte Position erreicht haben, als attraktiver, besser, aufregender.

Die langjährige Ehefrau, gemeinsame Kinder, das Haus, die Familie – alles passé. Wirbeln manchem Mann die Hormone umher, ist der Fokus nur noch auf die andere, vermeintlich begehrenswertere Frau, gerichtet. Aber weil auch die attraktivste, aufregendere, sexiere Frau nur aus Fleisch und Blut ist, geht irgendwann auch die so erotisch aufgeheizte Phase in den Alltag über und man(-n) findet sich einmal mehr in einem ganz normalem Liebes-Leben wieder. Im Fall Wulff weiß man nicht, ob man schadenfroh sein soll oder Mitleid haben soll mit einem, der eintauchen wollte in die Glamour- und Jetset-Welt und dabei sein Amt über alle Maßen nicht nur vernachlässigt sondern auch stark beschädigt hat. Und dem dann – als er im Begriff war – alles zu verlieren auch noch die Frau verlustig ging. Vielleicht weil der einst im Mittelpunkt stehende jetzt anmutete wie der blasse Nachbar von nebenan?

Frau Wulff jedenfalls hat schnell den Schalter umgelegt und fand wohl rasch den nächsten, der einen gewissen Lebensstandard wohl garantieren kann?

Wie auch immer – ein Fall, der mal wieder einmal mehr als einer von Millionen aufzeigt, dass es nicht unbedingt lohnt, Langjähriges und Vertrautes aufzugeben für vermeintlich Besseres. Die viel gepriesene Patchwork-Welt ist doch im Grunde nur eine Farce und es ist davon auszugehen, dass in solch` beschriebenen Fällen doch nur wieder die Kinder leiden.

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter https://www.facebook.com/#!/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, #52911337 – paragraph  © froxx http://de.fotolia.com/id/52911337

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.