Happy woman using a smart phone in the street „Ich glaube, ich bin schon verliebt“, „Das könnte ER sein“, „die Telefonate sind einfach der Hammer“.

Sicher haben Sie solche oder ähnliche Sätze von Freundinnen, die Online-Dating betreiben, auch schon mal gehört….

Oder waren vielleicht selbst schon mal in der Situation, sich von ersten, positiven Telefonaten mit einem Mann aus der Singlebörse gleich ins Träumen oder Schwärmen versetzen zu lassen.

Denn, es ist ja so: macht das Bild einen guten Eindruck und versteht man sich dann noch am Telefon supergut, denkt man sich beim Dating ganz oft: „was soll jetzt noch schief gehen?“.

Frauen, die online einen Partner suchen oder via Internet einst auf „Traummann-Suche“ gingen, sagen jetzt sicher zu Recht: ALLES!

Es stimmt – auch wenn alle Signale auf grün stehen, das Bild von IHM gut aussieht und sich die Gespräche am Telefon super gestalten, so ist das leider überhaupt noch keine Garantie, dass auch das Date sich so angenehm fortsetzt.

Leider – und auch diese Erfahrungen teilen wohl die meisten Singlefrauen oder Ex-Singlefrauen – lässt sich die via Telefon aufgebaute Sympathie, die nicht selten schon in Euphorie umschlägt, bei einem ersten realen Treffen kaum fortsetzen.

Im Gegenteil: meist floppen genau die Dates, die mit schönen Telefonaten vor dem ersten Treffen eingeleitet wurden, überdurchschnittlich oft.

„Schuld“ daran sind viele Faktoren.

Zum einen ist da immer wieder die nervige Bilddarstellung. Denn auch wenn der Mann in der Singlebörse ein gutes und aktuelles Bild eingestellt hat: ein Bild ist ein Bild ist ein Bild. So manches Mal hat es leider – trotz absoluter Aktualität – fast gar nichts mit dem Original zu tun. Das kann an einer bestimmten Pose, einer Geste oder vielleicht auch am Licht liegen.

Zum anderen ist man schnell fasziniert von einer sympathischen Stimme. Gerät man mit dem Besitzer einer solchen angenehmen Stimme, mit dem Auserwählten aus der Singlebörse, entsprechend ins Plaudern, passiert es fast immer, dass man das Date herbei sehnt und sich im Kopf schon alles mögliche mit diesem Mann ausmalt, nicht zuletzt freilich eine Beziehung.

Ein wichtiger Faktor ist im Übrigen auch die Kleidung, der Kleidungsstil. Denn auch auf diesen kann man nicht via Bild in der Singlebörse schließen.

Das alles kann (MUSS nicht, aber die Realität spricht eben Bände…) dazu führen, dass das heiß ersehnte Date ein Flop wird und in der Bedeutungslosigkeit versinkt, dass auch der betreffende Mann, der sich vielleicht auch schon am Ziel seiner Partnersuche gewähnt hat, enttäuscht ist.

Gerade kürzlich habe ich mich mit einer Leserin unterhalten, die erst vor wenigen Wochen diese hier beschriebene Erfahrung machte. Mit zwei Männern war sie in Kontakt, ca. jeweils drei Wochen telefonierte man miteinander, ehe es zu einem Date kam.

Da beide Männer supersympathisch rüber kamen und die jeweiligen Telefonate endlos dauerten, fieberte sie den Dates entgegen. Die Ernüchterung kam rasch, erzählte sie mir.

Bei dem ersten Treffen mit Kandidat 1, war sie – laut eigener Aussage – entsetzt, was für ein schmächtiges Jüngelchen sich da aus der Dunkelheit vor ihrem verabredeten Treffpunkt schob (seine Größenangabe stimmte, aber vom Habitus passte es so gar nicht, zumal sie eher ein weiblich gebautes Kaliber ist, wie sie berichtete). Die Enttäuschung, ganz klar, war groß, was sich wahrscheinlich auch auf ihrem Gesicht widerspiegelte, denn das Date hatte so gar nichts mehr gemeinsam mit den vorausgegangenen tollen Telefonaten.

„Aber auch das Date mit Kandidat Nr. 2 konnte man vergessen“ ließ mich unsere Leserin wissen.

Der Mann, der auf dem Bild sportlich-männlich wirkte, war in Wirklichkeit ein Mann mit einem verlebten Gesicht, der im verschlapperten „Armee-Look“ zum Treffen kam und zudem während des Dates –zig Gläser Bier trank, obwohl er mit dem Wagen da war.

Enttäuschungen also auf der ganzen Linie. Ich denke, so wie unserer Leserin ergeht es vielen Frauen (und sicher auch Männern). Im Vorfeld eines Dates ist man manches Mal schon zu positiv eingestellt, hat die rosa Brille auf, wo die noch so gar nichts verloren hat….

Um sich derlei Flops zu ersparen, gilt – gerade beim Online-Dating: nach ein, zwei sympathischen Telefonaten unbedingt ein Treffen verabreden. ABER, ganz, ganz wichtig: nicht auf ein langes (Abend)Essen, sondern einfach nur auf einen Kaffee, auf ein Stündchen oder einen Spaziergang.

So kann man halbwegs „unbeschadet“ den Rückzug antreten und muss sich nicht über einen ganzen Abend quälen (in dem dann womöglich Step by Step große Erwartungen wie Luftballons platzen).

Ein Tipp, den gerade Singles, die dazu neigen, schnell ZU euphorisch zu sein, was einen potentiellen neuen Partner betrifft, unbedingt beherzigen sollten. Aber – eigentlich betrifft er alle Solisten, egal, ob männlich oder weiblich.

Und – wenn`s passt hat man (FRAU) ja immer noch alle Zeit der Welt!

Herzlichst,

 

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter: https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/78047343 – #78047343 – © Antonioguillem

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.