displeased woman reading news on phone throwing away heart„Sobald ich meine private E-Mail-Adresse an einen Mann aus der Singlebörse gegeben hatte, gehen die Probleme los – immer!“

Dieses Statement hörte ich kürzlich von einer Nutzerin unseres Portals wen-datet-er-noch.de – eine Community, wo Fremdgeher, Lügner und Heiratsschwindler von Frauen aufgedeckt werden können.

Ich horchte auf und fragte nach, was konkret mit dieser Aussage gemeint sei? Da begann die Frau – schon eine Weile Single und online auf der Suche nach einem Mann – zu erzählen.

„Geht man dazu über, mit der digitalen Korrespondenz von der Singlebörse zur privaten E-Mail-Adresse zu wechseln, macht es mich jedes Mal verrückt, zu sehen, wenn er dann auf dem Dating-Portal online ist. Denn ich muss ja davon ausgehen, dass er da nun noch mit anderen Frauen schreibt…. Folgt dann ein Treffen oder gibt es weitere Dates mit diesem Mann und ich sehe ihn danach online im Portal, ist das nichts für meine Nerven“ so die weiteren Ausführungen der Singlefrau.

Genau diese Thematik gerät immer wieder in den Fokus hitziger Diskussionen rund um das Thema „Dating“. Und sie flankiert oft auch die Diskussion um Portale wie www.wen-datet-er-noch.de – wo unter anderem Online-Casanovas und Fremdgeher aufgedeckt werden können.

Ganz nebenbei offenbaren die vielen unterschiedlichen Meinungen zu diesem Thema auch ganz klar, dass das Online-Dating im menschlichen Miteinander eine Menge Probleme mit sich bringt, die es offline, in der analogen Welt, nie und nimmer gegeben hätte.

Das parallele Daten, das Verhalten in der sogenannten Kennenlernphase, ist auf dem Parkett des Online-Datings, im Dschungel der unendlich vielen Singlebörsen nämlich einer der heikelsten Punkte überhaupt.

Um bei dem Problem der eingangs erwähnten Frau zu bleiben: da hat man einen netten Mann in der Singlebörse gesichtet, die Kontaktaufnahme erfolgte und irgendwann tauscht man die privaten E-Mail-Adressen aus, geht dazu über, sich auf diesem Wege zu schreiben.

Das muss aber noch lange nicht heißen, dass der betreffende Mann nur mit der EINEN Frau schreibt – und das darf es auch gar nicht! Denn eines ist ganz klar: hat noch kein Date stattgefunden, ist es absurd, zu glauben, dass man einander nur den Hauch einer leisesten „Verpflichtung“ innerhalb des Dating-Kontaktes hat.

Das sieht an und für sich auch der Großteil der Leute, die in Singlebörsen aktiv sind, so.

Der Stolperstein auf dem steinigen Weg zum Traumpartner folgt allerdings rasch.

Nicht nach dem ersten Date und auch noch nicht nach dem zweiten (wobei für viele eine zweite Verabredung schon eine gewisse – vermeintliche – Verbindlichkeit mit sich bringt, nicht wenige Singles sehen Date Nr. 2 als Auftakt zu einer Kennenlernphase sehen), wohl aber nach einem dritten, vierten oder fünften Date, das man zusammen verbringt.

Ganz klar, dass in diesem Zeitraum oft auch die erste Intimität miteinander stattfindet, man sich näher kommt, die Nächte schon mal zusammen verbringt, und, und, und…

Dass dann der zwischenzeitliche Kontakt über die private E-Mailadresse abgewickelt wird, ist klar.

Stellt man in diesem Stadium allerdings fest, dass der Mann, mit dem man sich „mehr“ vorstellen könnte (und sich mit ihm doch eigentlich in der „Beziehungsauftaktphase“ wähnt), aber noch weiter in der Singlebörse umher surft, sein Log-In-Status häufig auf „online“steht, dann – ja dann, wird es heikel…..Wie reagieren?

Da man ja, um zu erfahren, ob er noch online ist, selbst (noch) eingeloggt sein muss, wird eine Diskussion á la „magst Du Dich denn in der Singlebörse abmelden?“ oder „ich habe Dich online gesehen“ wenig bringen.

Besser: kann man sich wirklich was Ernstes mit diesem Mann vorstellen und läuft es für einen selbst (gefühlt) gut, wäre es am diplomatischsten, ihm in einem ruhigen Moment die Frage zu stellen: „sag mal, wollen wir uns beide nicht in der Singlebörse abmelden?“.

Je nachdem wie seine Reaktion ausfällt, können Sie hier schon einen glasklaren Schluss ziehen, wo ihre gemeinsame Reise hingeht (oder vielleicht auch nicht…).

Ist er zu diesem Schritt bereit und haben auch Sie sich abgemeldet, sollte dem gemeinsamen Glück nichts im Wege stehen. Grummelt in Ihnen aber ein ungutes Bauchgefühl und Sie haben die Ahnung, dass er doch noch heimlich auf Online-Dating-Börsen unterwegs ist, dann – ja dann ist vielleicht das oben erwähnte Fremdgeher- und Lügner-Aufdeckportal eine Hilfe für Sie….

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, http://de.fotolia.com/id/72333844 – #72333844 – © pathdoc

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.