Frau mit dünnem und Schwangerschaftsbauch

…oder gerade bekommen hat! Ist es für die meisten Frauen ohne Kinder (zu Recht) schon schmerzlich, wenn sie von einem Singlebörsen-Casanava belogen und hintergangen werden, so trifft es nicht wenige Frauen viel, viel härter. Nämlich dann, wenn sie von ihrem Ehemann oder Lebensgefährten wegen einer anderen Frau verlassen werden, wenn sie schwanger sind oder das gemeinsame Kind gerade bekommen haben. Oder fremdgehen – selbst wenn die Partnerin ein Kind erwartet.

Selbstverständlich soll damit anderer Liebeskummer, in anderen Situationen, NICHT bagatellisiert werden, ABER: verlassen zu werden, wenn man gerade mit dem Neugeborenen wieder zuhause ist und womöglich noch weitere Kinder hat – das ist kaum auszuhalten.

Fall über Fremdgehen Schwangerscahft fiel mir in Frauenmagazin auf

Da ich über einen solchen Fall gerade in einem Frauenmagazin las, möchte ich heute darüber berichten.

Auch im Zusammenhang damit, weil das Team von www.wen-datet-er-noch.de , einem Fremdgeher- und Lügner-Aufdeckportal, diesbezügliche Erfahrungen von betroffenen Frauen sehr häufig übermittelt bekommt. Stamm-Leser_innen dieses Magazins hier erinnern sich vielleicht noch an den Bericht, den wir hier schon einmal veröffentlich haben, und der – bei allem Verständnis – Fassungslosigkeit und Entsetzen bei vielen Leser_innen ausgelöst hat, was damalige E-Mails an uns bewiesen. Der Artikel ist hier zu finden: https://maennliche-untreue.de/2012/07/28/neu-verliebt-wenn-gebundene-manner-sich-im-internet-eine-andere-suchen/ .

Die Unart vieler Männer, sich in der Schwangerschaft oder nach der Geburt des gemeinsamen Kindes wegen einer anderen Frau zu trennen, hat leider eher zugenommen denn nachgelassen.

In dem besagten Bericht, den ich las, ging es um eine Frau, deren Mann sie mit einem wenigen Wochen alten Baby und einem Kleinkind (beide Kinder waren von diesem Mann) verlassen hat.

Wegen einer anderen Frau.

Die betroffene und fassungslose Frau hat herausbekommen, dass die Verbindung zu der anderen Frau wohl schon angefangen haben muss, als sie im 3. Monat mit dem gemeinsamen Kind, welches eher ein Wunschkind von IHM war, schwanger war.

Da dies keine Seltenheit ist, fragen sich viele Frauen, wie es sein kann, dass Männer selbst in einer solchen außergewöhnlichen Situation die Traute haben, fremdzugehen, sich gar komplett einer anderen Frau zuzuwenden?

Die Frage ist berechtigt. Auch wenn man den Eindruck hat, dass in unserer heutigen Gesellschaft der Patchwork-Gedanke mehr und mehr gehypt wird. Was jedoch kaum der Lebensplan der allermeisten Frauen und Männer sein dürfte…

Fakt ist, dass eine Frau in der Schwangerschaft, gerade auch, wenn es die erste Schwangerschaft ist, sehr mit sich und ihrem Körper, der neuen Situation, beschäftigt ist. Auch die sexuelle Aktivitäten sind für nicht wenige Frauen in der Schwangerschaft eher zweitrangig. Doch rechtfertigt das für den Partner, den Lebensgefährten oder Ehemann der Schwangeren wirklich das Fremdgehen?

Wohl kaum! Im Gegenteil: es ist – mit Verlaub – einfach nur widerlich!

Gerade dann, wenn – wie in der TV-Doku, über die wir seinerzeit berichtet hatten und wo es darum ging, dass ER seine Frau mit kleinen Kindern wegen einer anderen verlassen hat – die Situation ein Stück weit forciert wurde.

Nämlich, wie bei dem porträtierten Paar, via Internet. Sprich: der baldige oder frisch gebackene Vater hat nichts anderes zu tun, als sich mal eben in Online-Dating-Börsen nach anderen Frauen umzuschauen! Dass darf man einfach als widerlich bezeichnen!

Solche Fällen häufen sich offenbar

Noch schlimmer aber ist, dass sich diese Fälle häufen. Allein das besagte Treuetestportal wen-datet-er-noch.de verzeichnet einen Anstieg um 30 % bei den Frauen, die sich mit einem solchen Fall via Telefon oder E-Mail melden.

Viele von ihnen sind extrem geschockt und verzweifelt, weil es selbstverständlich kaum fassbar ist, was da gerade geschieht. Zur außergewöhnlichen und neuen Situation, die entsteht, wenn ein neuer Erdenbürger in die eigenen Wände einzieht, kommt in solchen Fällen der Schockzustand hinzu, wenn man als Frau erfährt, dass der liebe Partner fremdgegangen ist.

Und nicht nur das. So mancher belässt es nicht beim Fremdgehen, sondern zieht gleich mit Sack und Pack zu der neuen Frau. Die abgelegte Partnerin darf sich dann noch häufig anhören, dass ER nun in der anderen seine „Seelenverwandte“ gefunden hat.

Nun ja….

Und meist – für viele Frauen noch unerträglicher – hat der abtrünnige Fremdgeher nichts besseres zu tun, als auch die neue Frau gleich zu schwängern. Wem jetzt ein „Geht’s-noch?!“ entfährt, dem kann man da wohl nur zustimmend zunicken. Denn – bei aller Liebe – akzeptabel ist das nicht! Zumal man sich fragen darf, was ER denn bei der Neuen so aufregendes sucht, was die Partnerin, mit der man(n) zusammen noch vor Monaten das Familienglück plante, nicht hat, was er bei der Neuen zu finden glaubt?

Betroffene Frauen unter Schock!

Fragen über Fragen. Die die meisten untreuen Männer, die schon hinterhältig in der Schwangerschaft ihrer Partnerin betrogen haben und selbige dann tatsächlich verlassen, wohl kaum beantworten werden.

Für die betroffenen Frauen, die mit einem Schlag nicht nur die Situation des Lebens mit einem Neugeborenen händeln müssen, sondern sich in einem ernsten Schockzustand befinden, gilt es hier: Hilfe holen, Hilfe holen, Hilfe holen. So eine Situation ist nämlich alleine kaum zu verkraften.

Wohl dem, der Familie und Freunde in der Nähe hat – hier jetzt nicht hinterm Berg halten und zeigen, wie schlecht es einem wirklich geht!

Wer keine Verwandten oder Freunde (in der Nähe) hat, bzw. zusätzlich dazu Hilfe in Anspruch nehmen möchte, dem seien folgende Adressen empfohlen (bitte selbst googeln, da diese Organisationen meist in jeder Region einzeln vertreten sind):

–         SHIA e. V. – Verband für Alleinerziehende

–         Frauennotruf

–         Welcome Verein.

Wenden Sie sich an diese Stellen oder/und recherchieren im Netz, was es in Ihrem Ort für Möglichkeiten gibt, wo Sie rasch Unterstützung finden können!

Und – ganz wichtig noch -:

Sehr, sehr wichtig ist es in einer solchen absurden Situation, seine Energie nicht auf die „Zurückgewinnung“ des Partners zu verschwenden, da das in diesem Moment nicht von Erfolg gekrönt sein dürfte. Wenn er sich entschieden hat, zu der anderen zu gehen, dann lassen sie ihn.

Kärung nötig – auch mit juristischen Formalien!

Klären Sie für sich – am besten mit einem Juristen für Familienrecht – die finanziellen Dinge und versuchen Sie, für das Kinder oder die Kinder, stark zu sein.

Auch wenn das schwer fällt – aber irgendwann geht es aufwärts. In kleinen Schritten vielleicht nur. Aber dennoch: Tag für Tag! Und wer weiß: vielleicht entpuppt sich ja seine „Seelenverwandte“ doch als das Gegenteil und ER steht schneller wieder vor der Tür als ihr Baby ins Brei-Alter kommt…!

Nur: ob SIE ihn dann noch wollen, dürfte fraglich sein…

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter: https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, http://de.fotolia.com/id/60886826, #60886826 – © RioPatuca Images

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.