Wenn die Untreue von selbst auffliegt – Tipps vom Team von www.wen-datet-er-noch.de, dem Treuetestportal

Manchmal spielt im Leben der Kommissar Zufall eine so herausragende Rolle, dass manches, was erst mühsam hätte recherchiert oder mit verschiedenen Mitteln und Methoden aufgedeckt werden müssen, von allein herauskommt.

So auch beim leidigen Thema Fremdgehen.

Vielleicht hatten Sie aufgrund Ihrer unguten Ahnungen und eindeutigen Signalen, die nur bedeuten konnten, dass er fremdgeht, vor, sich bei www.wen-datet-er-noch.de anzumelden oder einen Detektiv zu engagieren, um Gewissheit zu haben, dass eine andere Frau im Spiel ist.

Dann aber – und so kann es eben auch im Leben gehen – wird Ihnen ohne Ihr Zutun präsentiert, dass er fremdgeht oder fremdgegangen ist.

Ob vielleicht die Nebenbuhlerin selbst zum Hörer greift und es Ihnen erzählt, oder Sie die beiden in einer eindeutigen Situation erwischen oder Ihr Partner ganz und gar selbst aktiv wird und Ihnen alles beichtet:

es ist nun also heraus. ER war oder ist Ihnen untreu.

Sollten Sie sich, liebe Leserin, in dieser Situation wiederfinden, gilt es unbedingt, kühlen Kopf zu bewahren! Handeln Sie jetzt am besten einfach aus dem Bauch heraus.

Es ist für die meisten Frauen unerheblich, ob er „nur“ einen One-Night-Stand mit einer Frau hatte, sich eine Zweitbeziehung zugelegt oder eine rege „E-Mail-Beziehung“ mit einer Dame aus dem Internet geführt hat (da die allermeisten Frauen auch dies bereits als Treuebruch werten, führe ich es mit auf) – fakt ist, dass er seine Partnerin hintergangen, belogen und betrogen hat.

Damit Sie nicht das Gefühl haben wahnsinnig zu werden und die immerzu kreisenden Gedanken Sie verrückt werden lassen, machen Sie nach seinem Geständnis einfach das, wonach Ihnen ist.

Mit Abstand natürlich. Denn raus müssen Sie.

Es wird wohl kaum eine Frau geben, die sich nach so einer Nachricht in den darauffolgenden Tagen ganz cool mit „ihm“ an den Tisch zum Essen setzt oder das Bett teilt, als wäre nichts gewesen.

Egal, ob zur Freundin, ins nächste Hotel, zu den Eltern oder dem besten schwulen Freund – suchen Sie sich einen Ort, wo liebe Freunde oder die Familie für Sie da sind, Sie aber Ihre Gedanken auch ordnen können.

Denn so schlimm die Untreue des Partners ist, sofort und auf der Stelle beenden die wenigsten Frauen die Beziehung.

Bei den allermeisten kommt es, neben den eigenen Gefühlen nach so einem Vertrauensbruch, wohl oder übel auf die Lebensumstände an, die die Frage „ist seine Untreue für mich ein Trennungsgrund?“ so schwer machen.

Deshalb sei jeder Frau, die betrogen worden ist, geraten, sich unbedingt ein paar Tage zum Nachdenken zurück zu ziehen.

Stellt man recht schnell für sich fest, dass die Liebe zum Partner noch immer überwiegt, sollte man nichts überstürzen und abwägen, welche Chancen die Beziehung haben könnte.

Ist Ihre Entscheidung gefallen, kein Leben mit einem untreuen Partner an der Seite zu führen, dann ist es in den meisten Fällen so, dass Ihr Inneres dies so und nicht anders möchte.

Hier sollte man unbedingt auf die uns Frauen so wohl gesonnene Intuition hören!

Ein halbherziges, gegen das innere Bauchgefühl angehende „ach – ich versuche es halt noch mal“ bringt so gut wie nie was. Der Vertrauensbruch kann innerlich nicht verziehen werden und die Partnerschaft geht über kurz oder lang in die Brüche.

Es ist auch okay, sich noch gar nicht zu entscheiden und zu warten, was die Zeit und die eigenen Gefühle bringen.

Nur muss man mit sich selbst ausmachen, ob man bereit ist, in dieser Zeit des „Schwebezustandes“ zunächst zum Partner und damit in das gemeinsame Zuhause zurück zu kehren oder den Abstand auch weiterhin räumlich zu wahren.

Sind gemeinsame Kinder da, haben die nichts davon, wenn Mama und Papa zwar zusammen unter einem Dach wohnen, aber jeden Tag die Fetzen fliegen.

Insofern: sich mit der Entscheidung, ob Trennung oder nicht, Zeit zu lassen und diese im gemeinsamen Haushalt mit dem Partner zu verbringen, hat durchaus seine Tücken.

&üuml;berlegenswert – obgleich nicht jedermanns Sache – ist immer auch der Gang zum Paartherapeuten. Und natürlich viele und intensive Gespräche mit dem Partner selbst. Wenn er denn nicht mauert….

Es ist von immenser Wichtigkeit zu erfahren, wie es zu dem Treuebruch, dem Fremdgehen, der Verbindung zu der anderen Frau, zu den anderen Frauen, kam.

Dass man sich natürlich nicht mit intimen Details quälen sollte, ist bekannt. ER ist  fremdgegangen, das allein reicht schon.

Ihn nun noch auszufragen wo und wie die Schäferstündchen zelebriert worden, ist reine Selbstquälerei – das müssen Sie nicht haben!

Besprechen Sie Ihren Kummer und Ihre Gefühle unbedingt auch mit Ihren Freundinnen oder (einer) anderen Vertrauten. „Darüber“ zu reden, ist superwichtig.

Dass der untreue Mann selbst als Gesprächspartner nicht die erste Wahl ist, versteht sich!

Vermeiden Sie es aber unbedingt, die Entscheidung, wie es weitergehen soll, nach den Meinungen der Freundinnen zu fällen!

Auch wenn sich vielleicht damals die beste Freundin Knall auf Fall von ihrem untreuen Mann getrennt hat – ob dies auch vor dem Hintergrund Ihrer Lebenssituation und Ihren Gefühlen angebracht ist, wissen nur Sie allein.

Versuchen Sie, wenn Sie betrogen und belogen wurden, Ihr Partner Ihnen untreu war, einen klaren Kopf zu behalten.

Zumindest dann, wenn Sie den ersten Kummer – den Sie gern so richtig mit Tränen, trauriger Musik, Rotwein, Standleitung zur Freundin und Zigaretten zelebrieren dürfen – hinter sich gebracht haben. Und versuchen Sie, auch wenn es unter Umständen schwer fällt, immer wieder mit Ihrem Partner zu sprechen. &üuml;ber das was vorgefallen ist und darüber, wie Sie beide sich die Zukunft – oder auch eine Trennung – vorstellen könnten.

Auch wenn das Vertrauen zu ihm erst einmal erschüttert ist: die Liebe hat immer (wieder) eine Chance!

Hören Sie einfach auf Ihre innere Stimme und machen Sie das Beste daraus!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter http://www.facebook.com/lindatabea.vehlen?ref=tn_tnmn

Bildnachweis: Fotolia © muehlberg #35346993

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.