Pickable - hier datet FRAU anonym

Wer als Frau auf das Online-Dating setzt und digital nach einem Partner sucht, kennt das Prozedere im Allgemeinen schon. Man (FRAU) legt sich ein Profil an, stellt ein Foto ein, bezahlt vielleicht bei kostenpflichtigen Plattformen noch eine Gebühr und los gehts.

So weit, so bekannt. Zumindest für den Großteil der Singlefrauen. Es dürfte kaum nach eine Solistin auf der Suche geben, die Online-Dating noch nicht ausprobiert hat. Und weil die Suche im World Wide Webe so beliebt und die Eröffnung neuer Singlebörsen quasi an der Tagesordnung ist, gibt es jetzt eine spezielle Dating-App für Frauen. Und zwar eine, die die Frauen komplett unsichtbar macht. Wer hier nach einem Mann sucht, findet die Profile der männlichen Singles, bleibt aber als Frau völlig anonym.

Beim Online-Dating via Pickable sieht der Mann von der Frau nichts

Ein Kontakt kommt erst zustande, wenn die Frau auf das Profil des Mannes tippt. Vorher sieht der Mann von der Singlefrau nichts.

Die Gründerin dieser App – Pickable – will durch dieses neue System die Frauen besser schützen. Ihnen völlige Anonymität gewähren. Gegenüber waz.de liest man über die Intentionen der Unternehmerin folgendes:

„(..)Die Dating-App Pickable garantiert Frauen völlige Anonymität: „Bei mir haben endlich die Frauen die ganze Macht“, sagt die Erfinderin Clementine Lalande. Die App sieht aus wie Tinder, will aber der beliebten und weltbekannten Dating-App ernsthaft Konkurrenz machen – weil sie ihre weiblichen Nutzer besser schützt.(…)

Und weiter führt sie aus:

„(…„Ich habe in den vergangenen Jahren mit Tausenden Frauen gesprochen, und sie alle wollen zwei Dinge: mehr Privatsphäre beim Online-Dating und weniger aggressive Anmache“, sagt Lalande.(…)“.

Natürlich – das sind hehre Gedanken und Ziele. Aber – mal ganz ehrlich: was sollte man als Frau mit einer Dating-App anfangen, auf der man sich nicht im geringsten präsentieren kann? Zumal es auf den einschlägigen Singleportalen für`s Online-Dating schon immer gut machbar war, sich und seine Privatsphäre zu schützen.

So legt sich ja sowieso jeder, der sich beim Online-Dating anmeldet, einen Nicknamen zu und es dürfte zudem kaum Kandidaten geben, die sofort mit ihren persönlichen Kontaktdaten hausieren gehen. Wie gesagt: Das Konzept von Pickalble in allen Ehren, aber wohl jede Frau, die online nach einem Partner sucht, möchte sich auch einem potentiellen Date-Kandidaten präsentieren. Und zwar mit dem auf Online-Börsen üblichen Foto.

Diese Art Dating verschafft Unsicherheit

Fällt das weg, hat man als suchende Frau ja überhaupt kein Gefühl mehr dafür, ob und wie man beim anderen Geschlecht ankommt und wie der männliche Singlebörsen-Surfer einen sieht. Ich wage sogar zu behaupten, dass man als Frau in der Singlebörse, die sich mit Foto und persönlichen Angaben (Hobbys, Größe, Lebensmittelpunkt usw.) präsentiert, mehr vor bösen Überraschungen geschützt ist, als wenn man komplett anonym agiert. Warum? Nun, wenn ein anderer Online-Dating-Kandidat das Foto der betreffenden Singlefrau – ganz gleich ob er sie zuerst kontaktierte oder umgekehrt – sieht, wird er binnen Sekunden einschätzen, ob es passt. Und ob man sich überhaupt auf ein Date verabreden will. Umgekehrt gilt für die Solo-Frau natürlich genau dasselbe.

Allerdings fällt diese Herangehensweise bei Pickable komplett weg. Der Sinn an der ganzen Sache erschließt sich deshalb nicht wirklich. Gut, die Gründerin führt noch ins Feld, dass es viele Männer gibt, die anzügliche Bilder schicken, aber – mal ehrlich: DAS kann FRAU doch binnen Sekunden unterbinden, indem sie solche lästigen Typen blockiert.

Frauen agieren bei Pickable als anonyme, gesichtslose Wesen

Außerdem hat die spezielle Dating-App, bei der Frauen unsichtbar bleiben, noch einen anderen Effekt. Einen unangenehmen. Die Solo-Frauen agieren auf der App als gesichtslose, anonyme Wesen, während der Mann sich präsentieren darf. Gut, die Erfinderin sieht es ja genau andersherum („Frauen haben hier die Macht“), aber man kann es freilich auch umgekehrt sehen.

So oder so – die App Pickable dürfte ein Nischenprodukt bleiben. Ebenso wird es den meisten Singlefrauen beim Online-Dating ein Bedürfnis sein, sich zu präsentieren. Ganz und gar als Frau. Denn: Zu seiner Weiblichkeit soll man ruhig stehen. Und sich nicht verstecken!

Bildnachweis: pexels.com

"

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.