Sie wird medial und in Büchern allermeist negativ dargestellt und auch sonst wird kaum ein gutes Haar an ihr gelassen: die Eifersucht.

Obwohl diese Emotion ein ganz natürliches Gefühl ist, wird im öffentlichen Kontext häufig darüber diskutiert, wie man die Eifersucht am besten abstellen kann.

Das geht aber nicht.

Stellen Sie sich doch einfach mal folgende Situation vor: Sie haben lange schon einen festen Partner und die Beziehung ist nun in die Jahre gekommen. Erotisch siehts mau aus, aber sie beide versuchen, eine Lösung zu finden und wieder Schwung in Ihre Partnerschaft zu bringen.

Da Sie vermeiden wollen, dass er fremdgeht, aber eine offene Beziehung strikt ablehnen, machen Sie Ihrem Partner den Vorschlag, dass er wenige Male im Jahr zu einer Escort-Lady gehen kann. Weil das Ihrer Meinung nach immer noch besser ist, als wenn er eine Affäre anfängt oder Sie sich in Swingerclubs mit ihm herumtreiben müssen. Zudem gehen Sie (zu Recht) davon aus, dass eine bezahlte Frau kein Verhältnis mit Ihrem Partner anfangen wird und umgekehrt.

Angenommen, Ihr Partner geht darauf ein und der große Tag, an dem er ein solches Date wahrnimmt, steht bevor.

Und obwohl Sie als taffe Frau selbst diesen Vorschlag gemacht haben und bei einer solchen Verabredung das Risiko, dass Ihr Mann und die Escort-Dame sich verlieben, wahrlich gegen Null geht, werden Sie ein Gefühl nicht ganz vermeiden können: die Eifersucht.

Selbst wenn Sie auf Zwang versuchen, dieses Gefühl zu unterdrücken: es wird nicht gelingen. Dafür ist diese Emotion ein zu natürlicher Impuls.

Selbstverständlich sollte man in diesem Zusammenhang immer die Relationen im Blick haben – eine Szene zu machen, nur weil er vielleicht mal einer anderen attraktiven Frau nachgeschaut hat, sollte man (FRAU) sich überlegen. Aber: auch in einer solchen Situation darf man eifersüchtig sein, warum auch nicht?! Das wäre der Mann an Ihrer Seite ganz bestimmt auch, wenn er mitbekäme, wie andere gut aussehende Männer Sie anflirten.

Grundsätzlich ist es zudem legitim, wenn eine Frau eifersüchtig ist, wenn sie am Anfang eines vielversprechenden Kontakts beim Dating mitbekommt, dass der andere parallel noch mit weiteren Frauen in Verbindung ist – das ist ja häufig beim Online-Dating der Fall.

Hier sollte man sich ruhig auch seine Gefühle erlauben – von Eifersucht bis hin zur berechtigten Wut. Und rasch entsprechende Konsequenzen ziehen.

Denn wer bereits am Anfang einer möglichen Beziehung so agiert wird wahrscheinlich ständig nach anderen Frauen Ausschau halten – das zeigen uns auch immer wieder die Gespräche mit Frauen, mit denen wir im Zusammenhang mit unserem Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportal wen-datet-er-noch.de sprechen.

Wichtig – und das soll die Quintessenz des Artikels sein – ist, dass man einerseits die Relationen in gewissen Situationen wahrt und sich aber andererseits für ein normales Gefühl, das einen im zwischenmenschlichen Bereich oft ereilt, niemals schämen muss.

Und ein solches ist Eifersucht nun mal. So wie Liebe, Wut, Fröhlichkeit und Traurigkeit auch.

Bildnachweis: pexels.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation