…sagt Bärbel Mechler, die seit vielen Jahren Frauen berät und begleitet, die aus ihrer Beziehung zu einem psychopathischen Mann aussteigen wollen oder sich bereits getrennt haben.

Dass gerade bei psychopathischen Männern die Stimmungslage von himmelhochjauchzend auf Kontrollwahn oder/und (seelische) Gewalt umschwenken kann, haben schon unzählige Frauen, die so einen Mann als Partner haben (oder hatten), erfahren.

In dem Buch „Mein (Ex)Partner ist ein Psychopath“ (siehe Bild) gibt die Autorin Bärbel Mechler Ratschläge, wie man sich aus dem Albtraum „Psychopathischer Partner/Expartner“ befreien kann.

Gegenüber dem Magazin Frauenpanorama.de gab Bärbel Mechler auch einen Einblick, inwieweit das Thema Fremdgehen bei Psychopathen eine Rolle spielt. Sie sagt:

„Psychopathische Charaktere kennen keine Treue. Sie verbinden Sexualität nicht mit Liebe, sondern mit Macht. Deshalb benötigen sie auch wechselnde Sexualpartnerinnen. Ihre zahlreichen Eroberungen geben ihnen ein falsches Gefühl von Größe und schenken ihnen außerdem die Illusion, überdurchschnittlich begehrenswert zu sein. Aber es ist und bleibt eine Sucht, die nicht anhaltend befriedigt werden kann.

Und während sie mit ihrer selbstgeschaffenen Abenteuerwelt ausgefüllt sind, warten die eigenen Partnerinnen vergeblich auf Nähe und tiefe Gefühle. Zu diesem Zeitpunkt wissen sie noch nicht, dass psychopathische Menschen sich nie verschenken – sie fordern lediglich von anderen.“

Das ganze Interview ist hier zu finden: http://bit.ly/2r4rKoA

Bildnachweis: Bärbel Mechler / mankau-Verlag

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation