Er traf vergangenes Wochenende allein in Hannover ein: US-Präsident Barack Obama. Seine ihn so oft begleitende Gattin Michelle war nicht dabei.

Die ersten Medien mutmaßen deshalb bereits, ob der Präsident ja vielleicht ein Fremdgeher ist? Selbst von nächtlichem Streits des – angeblich in getrennten Schlafzimmern nächtigenden – Ehepaares ist die Rede. Nach seiner Amtszeit, so vermeldet merkur.de, soll eine Scheidung sogar als wahrscheinlich gelten.

Nun – das amtierende Präsidentenpaar wäre nicht das erste, das sich trennt und auch in der Vergangenheit hatten ja gerade in den USA doch so einige Präsidenten ein Problem mit der ehelichen Treue. Unvergessen Bill Clintons Supergau mit der damaligen Praktikantin Monica Lewinsky…!

Und ganz zu schweigen von Kennedy, der ja auch ein Verhältnis mit der Göttin der Vollweiber – Marilyn Monroe – gehabt haben soll.

Ob bei Obama tatsächlich Untreue im Spiel ist, weiß kein Mensch. Ebenso wird wohl auch ein etwaiger Ehekrach bei den Obamas eher diskret behandelt. Beide neigen irgendwie nicht dazu, reißerische Skandale für die Öffentlichkeit zu liefern. Dass Obama in der Vergangenheit häufiger ohne seine Frau auftauchte kann – wie so oft – ganz banale Gründe haben.

Aber dennoch: das Fremdgehen, die Affären, die Seitensprünge – das ist schon auch das Metier der Mächtigen. Neben den Reichen und Schönen. Wahrscheinlich ist der Alltag solcher Leute so durchgetaktet, dass das Liebes- und Beziehungsleben schnell mal auf der Strecke und man oft nur noch der Umstände wegen zusammen bleibt.

Allerdings stelle ich es mir außerordentlich stressig vor, als Präsident – oder freilich auch als Präsidentengattin – untreu zu sein, einen Seitensprung zu begehen oder gar eine längere Affäre zu pflegen.

Denn: schon für so manchen Prominenten, der nicht im Ansatz den Ruhm und den Status eines Obamas für sich proklamieren kann, dürfte es außerordentlich schwer sein, fremd zu gehen oder auch ein Doppelleben zu führen. Ohne dass jemand was mitbekommt oder eine enttäuschte Affäre womöglich noch pikante Details ausplaudert….!

Wie das bei jemandem wie Obama gehen soll, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Denn so eine Person – also die Affäre  – müsste ja so top verschwiegen sein, dass man(n) sich felsenfest auf sie verlassen kann.

Wäre ich ein berühmter Mensch, wäre mir das wohl zu anstrengend, ich glaube, ich würde das lassen.

Nur – warum fliegen dennoch so viele mächtige und berühmte Menschen – häufig Männer – in Sachen „Untreue“ auf?

Nun, ich denke, da geht es den weltweit Berühmten wohl nicht anders als Herrn Müller, Meier oder Schulze von nebenan – das Fremdgehen übt so einen immensen Reiz aus, dass man dem wahrscheinlich irgendwann auch mal nachgeht. Selbstverständlich trifft das auf längst nicht alle Männer (und Frauen) zu, aber viele tun`s eben doch und tummeln sich in fremden Betten.

Der „Normalo“ beginnt einen heimlichen Flirt heutzutage oft im Internet oder/und auch am Arbeitsplatz oder im Fitness-Studio. Der Berühmte indes wählt für den Seitensprung oder die Langzeit-Affäre oft ebenso bekannte oder/und prominente Menschen. Bill Clinton mag da eher eine Ausnahme gewesen sein.

Aber dennoch: wo schon „Otto Normalverbraucher“ beim Fremdgehen Sorge haben muss, dass die Lügen auffliegen – gar nicht mal so selten durch den anderen Part der Affäre – muss ein Mensch wie Obama wohl aller-, allergrößte Vorsicht walten lassen, wenn er sich auf außerehelichen Pfaden wandeln wollte.

Wie gesagt: ich stelle mir das sehr schwer und riskant vor!

Nicht zuletzt, weil gerade auf diesem Parkett Frauen, die Affären – oder auch nur der einmalige Seitensprung – sind, vielleicht doch mal irgendwann ein Wort über das, was eigentlich ein Geheimnis bleiben sollte, verlieren. Zudem ist es bestimmt kein leichtes Unterfangen für Obama – um in dieser Kategorie „Mann“ zu bleiben – überhaupt erst mal eine Frau für einen Seitensprung zu finden – bei diesem durch getakteten Zeitplan nach Protokoll, den er nahezu täglich absolvieren muss!

Nicht umsonst haben ja auch schon Berühmtheiten mit dem Personal von Flugzeugen angebandelt – vielleicht ja auch aus dem Grund, weil man solche Leute in so einem terminbeladenen Leben eben am häufigsten sieht?

Hugh Grant hat sich ja seinerzeit gar einer Prostituierten zugewandt – vielleicht gehen ja bekannte Männer auch mit solchen Damen fremd?

Aber auch bei solchen Ladies kann es ja durchaus passieren, dass eine mal nicht dichthält und pikante Details ausplaudert….Wie auch immer – an und für sich geht es ja auch keinen was an und – wie oben schon angerissen – vielleicht sind die medialen Spekulationen über das Fremdgehen Obamas auch nur heiße Luft?

Immerhin ist Michelle Obama eine eingespannte Business-Frau und kommt vielleicht nur deshalb auf viele Termine ihres Mannes nicht mit?

Oder – gemein gesagt: vielleicht geht sie ja auch fremd?

Wir werden es entweder gar nicht oder eines nicht allzu fernen Tages erfahren.

Bis dahin möchte ich auf jeden Fall noch eine Lanze für alle NICHT untreuen Männer brechen, damit der Beitrag hier nicht noch in den falschen Hals kommt!

Wir vom Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportal www.wen-datet-er-noch.de hören ständig von miesen Storys über`s Fremdgehen, jahrelangen Doppelleben, die Singlebörsen-Verarsche….! Und würden wohl unseren Service kaum betreiben, wenn wir die Untreue gutheißen würden. Das nur mal noch zur Erwähnung!

Und – nach allem, was wir von betrogenen (Ehe)Frauen bislang so hörten – ist eines klar: der Schmerz, hintergangen worden zu sein, ist immer gleich, egal ob man arm, reich, berühmt oder nur ein ganz durchschnittlicher Mensch „von nebenan“ ist! Gegen Liebeskummer hilft auch keine noch so goldene Kreditkarte!

Und das ist auch ganz gut so!

Herzlichst, Linda – auf Facebook unter  https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/24927838

Datei: #24927838 | Urheber: Jeanette Dietl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.