Sexy elegant couple in the tender passion. Beautiful woman near the man.„Männer stehen auf untreue Frauen“ – diesen aberwitzigen Satz las ich gestern bei vielen Online-Medien, von news.de bis zu den „Eichsfelder Nachrichten“ verbreiteten –zig Medien diese haltlose Aussage.

Das allein ist schon absurd, aber es wird noch irrer:  liest man nämlich, wer diese „Studie“, in der diese vermeintliche Erkenntnis angeblich gewonnen wurde, dann stellt man fest, dass diese Absurdität von einem Seitensprung-Portal verbreitet wurde – Victoria Milan nämlich.

Ganz automatisch schüttelt man (FRAU) hier natürlich mit dem Kopf, denn nicht nur, dass diese Behauptungen mehr oder weniger haltlos sein dürften, nein – diese „Studie ist – meiner Meinung nach – an Unseriosität kaum zu überbieten.

Oder würden Sie etwa einer „Studie“ von – sagen wir – MARS Süßigkeiten glauben, die da aussagen würde: „Männer stehen auf Frauen, die Mars essen!“. Wäre doch absolut bizarr – oder?!

Und genau so kommt eben das Seitensprungportal mit einer vermeintlich ernstzunehmenden Studie daher und viele Medien scheinen das so – ungeprüft – zu übernehmen. Und machen sich dadurch zur PR-Trompete des Portals, dessen geschäftliche Intention ohnehin mehr als fragwürdig ist.

Denn gäbe es solche Portale nicht, gäbe es definitiv weniger Leute, die fremdgehen. Leider aber scheint sich in einer Gesellschaft, in der – gefühlt – täglich schamlosere Angebote auftauchen, niemand mehr an einer Website, die für die Untreue wirbt, zu stören. Das ist traurig und schade – denn: durch diese Angebote kommen ja vielleicht auch Menschen auf die Idee, ihren Partner zu betrügen, die bis dato nicht einen einzigen Gedanken an das Fremdgehen verschwendet haben.

Nicht schön – aber eben auch ein Spiegel der heutigen Gesellschaft.

„Victoria Milan“ selbst preist das Betrügen in der Beziehung zudem als so „normal“ an, als handle es sich hier um die kurze Inanspruchnahme einer Massage oder einer Ernährungsberatung. Es wird so getan, als wenn der Umstand, sich via Mausklick einen Partner für einen Seitensprung zu organisieren, das Normalste der Welt sei.

Absolut absurd!

Noch absurder aber ist – ich erwähnte es eingangs – die offenbar ungeprüfte Übernahme solcher PR-Meldungen von unzähligen Medien.

Vielleicht sind ja solche Vorgänge auch ein Grund dafür, dass immer mehr Konsumenten sich von solchen Medien – sowohl Print als auch online – abwenden und sich nicht mehr ernstgenommen fühlen.

Denn – mal ehrlich!? – wer fühlt sich denn nicht durch eine solche Meldung verschaukelt?

Zumal untreue Frauen sowieso eher in der Minderzahl sein dürften, einfach weil – das ist nun mal so – ein Großteil der Kunden solcher fragwürdigen Seitensprungportale Männer sind (das gilt im Übrigen auch für ganz normale Singlebörsen, auch dort sind Männer zumeist in der Mehrzahl) und es auch die männlichen Zeitgenossen sind, die beruflich mehr unterwegs sind als Frauen und derlei Trips nicht selten zum Fremdgehen nutzen.

Wir haben dieses  Thema schon mehrfach beleuchtet, einfach, weil unsere Erfahrungen mit Nutzerinnen unseres Fremdgeher- und Lügner-Aufdeckportals www.wen-datet-er-noch.de eine klare Sprache sprechen.

Und auch die irre Behauptung, dass Männer untreue Frauen mögen, dürfte ins Reich der Mythen und Sagen gehören.

Denn sind wir doch mal ehrlich: ganz egal, ob Mann oder Frau – es wünscht sich doch jeder in einer Beziehung oder in einer frischen Kennenlernphase, dass er einen Menschen an seiner Seite hat, der vor allen eines ist: treu!

Das wird sich – da bin ich mir sicher – auch nicht ändern, nur weil Seitensprungportale ihr fragwürdiges Geschäftsmodell mit ominösen Aussagen pushen wollen. Und das ist auch gut so.

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/89963598

Datei: #89963598 | Urheber: ASjack

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.