in GesprchEin namhafter Starkoch, ein sehr bekannter Manager aus der Wirtschaft – ich staunte kürzlich nicht schlecht, welche bekannten Persönlichkeiten in einer mitteldeutschen Großstadt außereheliche Verhältnisse zu anderen Frauen pflegen.

Dabei kam das Gespräch eigentlich nur zufällig auf das Thema „Fremdgehen“, ich weiß gar nicht mehr, was der Auslöser war.

Jedenfalls saß ich mit einer – in dieser Stadt in Mitteldeutschland – recht einflussreichen und bekannten Society-Lady zusammen in einer Szene-Bar und wir waren auf einmal bei Männern, die so ihre außerehelichen Affären pflegten.

Die Society-Frau ließ einige Namen fallen, die mich sprachlos machten. Denn es handelte sich um sehr bekannte Männer, die sich von Berufs wegen häufig in dieser Stadt – die ich aus Anonymitätsgründen nicht nenne – aufhielten.

„Die haben alle hier eine Zweitbeziehung“ zwinkerte die Frau aus den gehobenen Kreisen und erzählte mir von einer Freundin von ihr, die lange schon eine heimliche Affäre mit einer aus dem Fernsehen bekannten Größe hatte.

Besagter Herr war offiziell am anderen Ende von Deutschland zuhause – inklusive Ehefrau, Kinder und Hund. Und hier in Mitteldeutschland lebte eben die Frau, mit der er eine heimliche Zweitbeziehung führt.

Ich war ganz schön erstaunt, als ich diese prominenten Namen hörte, aber es verwunderte mich nicht. Sind doch die Klatschblätter und die Online-Portale, die sich mit den Schönen und Reichen dieser Welt befassen, voll von Geschichten über Lügen, Fremdgehen, Affären, Zweitbeziehungen und Scheidungen.

Erfolgreiche Männer mischen auf diesem Terrain schon immer gern mit, wahrscheinlich greifen hier viele Umstände aus dem Alltag dieser Männer ineinander. Als da wären: zunächst natürlich der Erfolg. Erfolgreiche Männer zogen und ziehen immer schon (andere) Frauen an. Viele von diesen Erfolgstypen sind zudem attraktiv und können sich vor Flirtangeboten oft nicht retten. Nur zu oft ist diese Sorte Mann einem solchen Flirt zugeneigt, egal, ob es bereits eine Ehefrau oder feste Partnerin gibt oder nicht.

Obendrein reisen diese männlichen Zeitgenossen aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit sehr viel – fernab von daheim sind schon viele – auch nicht erfolgreiche oder/und nichtprominente – Männer dem Fremdgehen verfallen.

Bei nicht wenigen bekannten Männern kommt es ja irgendwann auch raus und so manche Gattin dieser Promis hat dann aus den Klatschblättern oder Boulevardzeitungen erfahren, dass nicht etwa anstrengende Geschäfte oder zähe Events und Geschäftsessen der Grund für seine häufige Nichterreichbarkeit waren, sondern schlichtweg eine andere Frau. Oder auch mehrere heimliche Frauen – gabs ja alles schon…!

Allerdings darf beim Blick auf fremdgehende mächtige oder/und prominente Männer nicht vergessen werden, dass auch ein, zwei Kategorien darunter fremdgegangen wird, dass die Schwarte kracht.

Insbesondere meine ich hiermit – um mal beim Beispiel Mitteldeutschland zu bleiben – sehr viele westdeutsche Männer, die bis heute – 25 Jahre nach der Wende (!!!) – beruflich pendeln. Sprich: in Ostdeutschland arbeiten und in Westdeutschland nach wie vor ihren Hauptwohnsitz nebst Familie haben.

Gerade dieser Tage hörte ich im lokalen Radio von einem Direktor, der ein großes Dienstjubiläum in einem ostdeutschen Betrieb beging – aber als Westdeutscher im Osten des Landes lediglich einen Zweitwohnsitz hatte. Und nicht nur das: zufällig wusste ich, dass er eine heimliche Zweitbeziehung mit einer Frau aus der Region, wo er beruflich tätig ist, hat.

Ob diese Frau wohl von seiner „offiziellen“ Partnerin weiß?

Im Gegensatz zu Prominenten oder anderweitig bekannten Männern, ist es bei diesen „normalen“ Karrieremännern nicht gesagt, dass die Frau, die er umgarnt, mit der er eine (Zweit)Beziehung eingeht, weiß, dass es noch eine feste Partnerin an seiner Seite gibt. Bei sehr bekannten Menschen weiß man das ja immer irgendwie.

Der fremdgehende Durchschnittsmann jedoch, dessen Privatleben in keiner Klatschgazette breit getreten wird, hat es da einfacher, denn mal ehrlich:

wie viele Männer bedienen sich nicht der ausgelutschten Ausrede, dass man(n) in Scheidung sei oder sowieso schon geschieden?

Oder gänzlich Single?

Nur lässt sich ein solches Lügengebilde freilich nicht in alle Ewigkeit aufrecht halten, schon allein deshalb nicht, weil diese Männer in regelmäßigen Abständen zu ihren Familien fahren, meist am Wochenende.

Und da merkt irgendwann auch die verständnisvollste Freundin, dass da was nicht stimmen kann. Und nicht nur das: auch die feste Partnerin bekommt allermeist mit, dass irgendwas nicht stimmt, denn ein Mann, der sowohl eine feste Partnerin hat als auch eine heimliche Freundin (bei der die Freundin aber nicht weiß, dass sie den Status „heimlich“ hat), muss jonglieren mit seiner Zeit und macht sich schon alleine durch das nur allzu oft abgeschaltete Handy oder/und sein „oft keine Zeit haben“ verdächtig.

Das weibliche Bauchgefühl registriert das. Ganz gleich, ob es der sensivitve Navigator der „heimlichen“ Frau oder eben der Gattin ist: beide werden irgendwann misstrauisch. Früher oder später.

Und müssen dann nicht mal auf eigene Faust real recherchieren oder ihm mit dem Mietwagen heimlich hinter IHM her fahren – denn: für genau solche – und ähnliche – Situationen wurde das Internetportal www.wen-datet-er-noch.de konzipiert.

Hier können Frauen, egal ob sie in Flensburg, Garmisch Patenkirchen oder wo auch immer im deutschsprachigen Raum, leben, die Chance nutzen, sich Gewissheit über ihren Partner – oder einen neu kennengelernten Mann, mit dem sich bereits eine Beziehung eingespielt hat und von dem sie denken, dass er sie belügt und betrügt – zu verschaffen.

Gilt natürlich auch für Männer, die nicht beruflich pendeln, aber ja vielleicht aus anderen Gründen lügen und Spielchen spielen. Untreue ist ja nicht nur an beruflich Mobile gebunden. Der Beispiele in Sachen Fremdgehen, Lügen, Untreue und Seitensprung gäbe es viele und zahlreiche Beiträge darüber finden sich hier im Magazin.

Auch zum Stichwort „Männer aus der Singlebörse“. Aber: das ist stets ein Thema für sich …!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter: https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis (Symbolfoto): Fotolia, https://de.fotolia.com/id/20003287

Datei: #20003287 | Urheber: Diana Kosaric

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.