Lippen Bild aktuellDass das Internet die Welt verbindet ist bekannt. Und dass sich online Kontakte vom One-Night-Stand über eine heimliche Zweitbeziehung bis hin zum langjährigen Doppelleben organisieren lassen, mittlerweile auch. Zu diesem Thema hat das Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportal www.wen-datet-er-noch.de eine Umfrage gestartet und seine Nutzerinnen befragt, wo denn das Fremdgehen, das sie über das Portal entlarvt haben, seinen Anfang nahm. Heraus kam, dass tatsächlich die allermeisten Seitensprünge und Parallelbeziehungen im Internet, zumeist in den Singlebörsen, begannen. So richtig verwundert das natürlich nicht….Details zur Umfrage sehen Sie hier:

Umfrage: Internet-Singlebörsen sind Jagdrevier Nummer 1 für Fremdgeher und Lügner

Leipzig, August 2014 – Heimliche „Fremdgeh“-Kontakte, Zweitbeziehungen und unwahre Angaben beim Online-Dating – sie steigen ebenso wie die digitalen Kontaktmöglichkeiten und die Flexibilität unserer mobilen Arbeitswelt.

Doch in welchen Situationen nehmen sie tatsächlich ihren Anfang – die Unwahrheiten, aus denen sich Untreue, Doppelleben und Liebeslügen ergeben?

Das Aufdeckportal für Heiratsschwindler, Fremdgeher, Lügner und Romance-Scammer wen-datet-er-noch.de hat fast drei Jahre nach seinem Start 4000 weibliche Nutzerinnen im Alter von 22 bis 63 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die über die Plattform einen lügenden oder untreuen Mann entlarvt haben, befragt.

Die befragten Nutzerinnen haben zudem die Möglichkeit genutzt, innerhalb des Portals zu der jeweils anderen hintergangenen Frau Kontakt aufzunehmen und sich gemeinsam über den entlarvten Mann auszutauschen.

Dass dabei die Unart, sich beim Online-Dating als Single auszugeben, trotzdem man(-n) in einer Beziehung oder Beziehungsauftaktphase ist, den vorderen Platz belegt, überrascht nicht. Den an der Umfrage teilnehmenden Nutzerinnen des Portals, die dort via Matching fündig wurden, wurde folgende Frage gestellt: was hat sich herausgestellt, nachdem Sie die Untreue oder Lüge eines Mannes auf wen-datet-er-noch.de entlarvt haben?

Basierend auf den erfassten Angaben zeigt sich, dass bei den meisten entlarvten Männern der verheimlichte „Fremdgeh“-Kontakt auf einer der unzähligen Singlebörse seinen Anfang nahm (41 Prozent). Beim Kennenlernen (der anderen Frau) auf einer Veranstaltung / Party / Festivität hat ein weiteres Drittel der Männer (35 Prozent) seinen Beziehungsstatus „gebunden“ nicht erwähnt und die Untreue damit forciert.

Geschäftsreisen an Orte, die er kontinuierlich besucht, und aufgrund dessen er dort eine heimliche Parallelebeziehung aufgebaut hat, liegen mit 24 Prozent auf dem dritten Platz der ans Tageslicht gekommenen Wahrheiten.

Dass der Service für misstrauische weibliche Herzen online ging, liegt an Gründerin Linda-Tabea Vehlen, deren – online kennengelernte – große Liebe sich einst als Lügner und Fremdgeher entpuppte.

Vehlen hatte schon vor dem Auseinanderbrechen der Beziehung großes Misstrauen (ER war ständig in der Singlebörse online) und das Bedürfnis, Gewissheit zu erlangen und sich mit etwaigen anderen betroffenen Frauen, die auch mit dem Mann in Kontakt stehen, auszutauschen.

Da es seinerzeit eine solche Möglichkeit nicht gab und eine Marktlücke darstellte, wurde wen-datet-er-noch.de 2011 gegründet, ging am 10. Juni 2011 online und verzeichnet bis heute über 4,5 Millionen Registrierungen von Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

www.wen-datet-er-noch.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.