Treue ist nie out – das wissen Nutzerinnen von wen-datet-er-noch.de am besten…

„Seit wann ist Treue out?“ fragte vor einigen Tagen unser großes deutsches Boulevardblatt und zeigte treue und untreue Tendenzen zu allem Möglichen auf.

Anlass dieses umfangreichen „Treue-Reports“ waren auch die Trennungen der unsäglichen van der Vaart`s und der noch unsäglicheren Familie Pocher. Zwei Paare, in denen der jeweils weibliche Part bisher lediglich durch gutes Aussehen beziehungsweise durch ein reiches Elternhaus auffiel, aber nicht durch eigenes Geleistetes.

Dass es mit den jeweiligen – schon so viel länger bekannteren – Partnern irgendwann mal zur Trennung kommt, war eigentlich abzusehen.

Aber zurück zum BILD-Artikel.

Dieser fordert in dicken Lettern wieder mehr Treue in unserer Gesellschaft.
Neben dem zwischenmenschlichen Thema kommt auch die Verbindlichkeit zu technischen Geräten zur Sprache. So heißt es, dass 80 Prozent der iPhone-Nutzer niemals ein Handy einer anderen Marke kaufen würden. Auch ein Zeichen der Treue.

Wäre mal interessant zu wissen, wie viele dieser so markentreuen Handynutzer auf die zwischenmenschliche Treue schwören. Diese ist ja – laut dem besagten Blatt – aus der Mode gekommen. Allerdings scheint dies nur so, denn zwischenmenschliche Treue war noch nie out. Sie ist in unseren heutigen Zeiten nur zerbrechlicher geworden und steht sehr viel häufiger auf der Kippe.

Allein schon deshalb, weil sie an jeder Ecke und zu jeder Tages- und Nachtzeit gebrochen werden kann. Ein Angebot, das viele Millionen Menschen täglich auch wahrnehmen. Die meisten von ihnen verfallen dabei den Reizen der Kontaktmöglichkeiten im Internet. Auf Seitensprungplattformen, in Kontakte- und Singlebörsen oder gleich auf Seiten, wo bezahlter Sex angeboten wird. Ist ja auch alles per Mausklick zu haben.

Was die Untreue der Männer betrifft, so scheinen derlei Angebote vor allem männliche Zeitgenossen in Großstädten wahrzunehmen. Immerhin jeder dritte Mann aus einer Metropole, so hält es BILD fest, war schon mal untreu. Keine Statistik dagegen gibt Auskunft darüber, wie viele Männer zunächst mit dem Gedanken spielen, fremd zu gehen und sich im Internet schon mal nach entsprechenden Möglichkeiten umschauen.

Das sind nämlich auch eine ganze Menge! Einige davon setzen ihre Seitensprung-Phantasie dann tatsächlich um, bei anderen bleibt es beim Kopfkino.

Insofern, wie ich oben schon schrieb, war Treue noch nie so zerbrechlich wie heute.

Manchmal reicht bei einigen Paaren nur ein lapidarer Streit und ER (oder auch SIE) klickt sich blitzschnell zum Fremdgeh-Abenteuer.

Ein gewagter Schritt, der – einmal in die Tat umgesetzt – nicht mehr rückgängig zu machen ist. Und, sofern er ans Tageslicht kommt, in den meisten Beziehungen einfach nur emotionales Chaos anrichtet. Was bei vielen Paaren dann irgendwann in einer Trennung endet.

Untreue ist und bleibt somit eben auch der absolute Overkill für eine Partnerschaft. Und ist deshalb bei den meisten Leuten, die in einer Zweierbeziehung leben, überaus gefürchtet.

Schon allein das ist ein Zeichen dafür, dass Treue nie aus der Mode kommt, niemals „unmodern“ war. Nicht in den sogenannten „Hippie-Zeiten“ und auch nicht heute, wo der Seitensprung, das Fremdgehen, binnen weniger Minuten online organisiert ist.

Und auch der tägliche Zuspruch von Frauen auf Deutschlands erstem Treuetestportal www.wen-datet-er-noch.de beweist, dass Treue alles andere als out und das Misstrauen häufig auch gerechtfertig ist!

Nämlich dann, wenn ER tatsächlich seinem iPhone mehr Treue entgegenbringt als ihr. Zum Beispiel…!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter  http://www.facebook.com/lindatabea.vehlen?ref=tn_tnmn

Bildnachweis: Fotolia, #23509529 © Peter Heckmeier

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.