find a partner in the webAus der Bloggerstube von www.wen-datet-er-noch.de – Deutschlands Treuetestportal – aus aktuellem Anlass: Pornos, Cybersex & Co:

Das Thema Pornografie war heute im Netz mehr als präsent. Zum einen veröffentlichte BRIGITTE.de einen Bericht, in dem es darum ging, dass wirklich sehr viele Männer (in Beziehung oder Single) heimlich auf Porno-Seiten surfen und zum anderen wurde in mehreren Medien die Meldung veröffentlich, dass seitens der CSU zukünftig eine Art Schranke für Pornos im Internet existieren soll. Gedacht dazu, dass Kinder und Jugendliche darauf kein Zugriff haben.

Ganz ehrlich gesagt: ich finde das gut! Ausgesprochen gut sogar. Denn die Flut der Pornoseiten (irgendwo habe ich gelesen, dass alle 40 min. irgendwo ein neuer Porno entsteht…) ist nicht mehr normal und hat – ganz klar – mit einem „normalen“ Sexleben zwischen Paaren ja sowieso nichts zu tun.

Nicht falsch verstehen: ob wer Pornos schaut oder nicht, ist mir schlichtweg egal. Aber es kann nicht sein, dass ein Klick, z. B. von einem Kind, ins Internet genügt und es somit auf einschlägigen Seiten unterwegs sein kann. Deshalb gefällt mir der Vorschlag.

Was ich nicht gedacht hätte: wie vielen Leuten (vorzugsweise Männern) das nicht gefällt. Und was sie dazu für Kommentare abgeben. Unglaublich, entsetzlich, primitiv…mehr fällt mir dazu nicht ein!!!! Bei Interesse können Sie sie lesen, auf meiner Facebook-Seite. Dort habe ich den Artikel geteilt und mit meiner Meinung versehen.

Da gibt es doch tatsächlich Männer, die heraus posaunen, ohne Pornos (!!!!) hätte das Internet keinen Sinn mehr. Hallo? Geht??s noch? Das Internet ist doch keine Pornoschleuder, fast hätte ich gesagt W….Vorlage…!

Wurde dazu auch nie erfunden, hat sich halt nur als Nebeneffekt – als sehr starker, zugegeben, – fest im World Wide Web etabliert. Und so soll`s, wenn es nach den Kommentaren der Männer in dem besagten Artikel geht, auch bleiben. Für alle und jeden. Sofort per Klick verfügbar. Egal ob ein Sechzigjähriger klickt oder ein Sechsjähriger…

Liest man (FRAU) sich dann auch noch den BRIGITTE-Artikel (auch auf meiner Facebook-Seite zu finden) durch, kann einem alles vergehen.

Denn dieser besagt, dass eigentlich so gut wie jeder Mann, gebunden oder nicht, heimlich schmuddelige Filmchen und Bilder im Internet konsumiert. Anders wären ja die gigantischen Klickzahlen (im monatlichen Milliardenbereich mitunter!!!!!!!!!!!!!!!!!!) nicht zu erklären. Ganz logisch eigentlich…

Außerdem, so ist da zu lesen, ist so man(-n)cher nicht abgeneigt, gleich auch mal Cybersex auszuprobieren. Dieser und jener bleibt dann gar hängen und praktiziert es regelmäßig. Neben der regulären Beziehung bei den Gebundenen – wohlgemerkt!

Kein Wunder, dass steriler Cybersex, virtuelles Flirten und heimliches Online-Dating ständig so groß im Fokus verschiedener Diskussionen stehen.

Dass es so ist, liegt einfach daran, dass ein Großteil der Männer die Möglichkeiten, die das Internet bietet, auch nutzt. Vom Porno-Konsum mal abgesehen finde ich es absolut daneben, wenn Männer, die in einer Beziehung oder in einer gerade intensiven Kennenlernphase mit einer Frau leben, im Internet nach Kontakten zu anderen Frauen suchen. Ob auf der erotischen Schiene oder in der Singlebörse – ganz egal.

Fast würde ich altmodisch ausrufen wollen „das macht man(-n) nicht!“. Nur: es würde wohl kaum erhört. Denn allein an den ??zigtausenden täglichen Postings von Frauen im Internet ist zu sehen, was wirklich abgeht. Und dass es viele Männer überhaupt nicht interessiert, was ihr Verhalten bei den jeweiligen betroffenen Frauen auslöst.

Da sitzt zum Beispiel der langjährig verheiratete Ehegatte, nachdem seine Frau zu Bett gegangen ist, bis in die Puppen am Computer und legt sich ungehemmt ein Profil in der Singlebörse an. Feste Beziehung hin oder her, dem Reiz der Kontakte zu anderen Frauen kann sich manch` gebundener Mann eben nicht entziehen.

Und eröffnet damit eine unglücksselige Spur der emotionalen Verletzung. Vor allem dann, wenn er der Frau, die er heimlich in der Singlebörse kennengelernt hat, vorgaukelt, dass er Single sei. Und seiner Partnerin (noch nichtsahnend) irgendwann eine dumme Ausrede nach der anderen präsentiert.

So ein Spiel kann lange gut gehen – nicht wenige Männer haben ja jahrelang ein Doppel-Leben geführt, führen es noch, ?? oder eben ganz schnell wieder vorbei sein.

Letzteres häuft sich immer mehr, denn die meisten Frauen ahnen schnell, dass was nicht stimmt! Sind misstrauisch, ob er vielleicht fremdgeht und spüren ganz genau, dass er wohl nicht nur beruflich Zeit am Computer verbringt oder die eine oder andere Reise nicht nur geschäftlichen Inhalt hat.

Nicht zuletzt trägt unser Service wen-datet-er-noch.de, Deutschlands großes Treuetestportal für Frauen, mit dazu bei, dass Fremdgeher, Seitenspringer und Lügner immer öfter und – vor allem – immer schneller überführt und entlarvt werden. Der Treuetest via Mausklick hat bereits vielen Frauen Gewissheit verschafft…Und das ist auch gut so!

Es ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass auch Ihr Partner vielleicht heimlich ein Porno-Junkie ist und seiner Leidenschaft im Internet frönt.

Da muss der betreffende Mann nicht mal fremdgehen oder einen Seitensprung wagen…

Allerdings: die allermeisten Frauen empfinden auch das schon als Untreue. Obgleich diese virtuell ist.

Nachvollziehbar ist es….Und umgehen muss jede damit so, wie sie es für richtig hält. Von Rausschmeißen bis gleichgültig hinnehmen – erlaubt ist hier wohl alles, wonach FRAU der Sinn steht.

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter  https://www.facebook.com/irgendschoen#!/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia, #38193346

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.