„Alle Tage wieder“ – so kann man es eigentlich schon sagen – werden partnersuchende Frauen belogen und betrogen. Vor allem im Internet – beim Online-Dating – tummeln sich viele dubiose Typen, die alles im Sinn haben – aber keine feste Partnerschaft.

Sie haben es ganz profan auf Geld und Vermögen von Frauen abgesehen und sind leider viel zu oft erfolgreich!

Eine Frau in Österreich wurde durch einen perfiden Heiratsschwindler, der per Singlebörse in ihr Leben trat, auf das Gemeinste abgezockt, Haus und Vermögen sind dahin, alles weg!

Wie in vielen ähnlichen Fällen auch, dachte die Frau, dass es die große Liebe ist, die ihr da via Singlebörse – in diesem Fall soll es sich um Parship gehandelt haben – digital herein schneite. Und – vermeintlich – ihr Herz eroberte. Zu allem Übel öffnete sie dem Mann, von dem sie glaubte, er liebe sie ebenso, auch Tür und Tor zu ihrer Privatsphäre und ihrem Nachwuchs.

Das Ganze endete für die Alleinerziehende ziemlich tragisch, denn sie – die einst als angestellte Professorin keine finanzielle Sorgen hatte – lebt nun von um die 19,00 € am Tag.

Leider kein Einzelfall, denn – wie eingangs schon erwähnt – ist das Internet voll mit Betrügern.

Die einen machen auf treue Seele und sind Fremdgeher, die anderen sind reinweg nur darauf aus, an Geld und Sachwerte ihre Dating-Kandidatin oder – meist – schon Beziehungspartnerin zu kommen.

Dafür werden alle Register gezogen! Man(n) agiert mit falschen Namen, mit falschen Angaben und mit falschen Absichten sowieso.

Wir hören durch unser Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportal www.wen-datet-er-noch.de nahezu täglich unsägliche Geschichten, wo Frauen – emotional oder finanziell – abgezockt wurden, nachdem man ihnen vorgaukelte, eine langfristige Partnerschaft mit ihr führen zu wollen.

Infam, gemein und unerträglich!

So wie die erwähnte Geschichte der Alleinerziehenden aus Österreich, sie können sie auf unserem Partnerportal FRAUENPANORAMA.de lesen – hier der Link: http://frauenpanorama.de/ueber-parship-betrueger-nahm-alleinerziehender-haus-geld/

Symbolbild – Bildnachweis: pexels.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.