Treuetest für Männer aus Singlebörsen: viele Frauen checken die Lage bei www.wen-datet-er-noch.de

Online-Dating, die bequeme Art der Partnersuche, hat seit Jahren auch den Ruf, dass viele Männer dort nur Affären suchen.

Natürlich gibt es auch ehrliche Exemplare, die ernsthaft im Netz nach einer Frau Ausschau halten. Dem Anschein nach aber überwiegen aktuell die Zeitgenossen, die es unverbindlich lieben.

Einige Erfahrungsberichte dazu lieferten mir dieser Tage verschiedene Freundinnen und Bekannte, die auf diese Weise nach Mr. Right suchen.

So scheint es derzeit eine beliebte Masche zu sein, der Frau in einer ersten Mail ein bis zwei Sätze zum Profil von ihr zu schreiben und es dabei bewenden zu lassen.

Eine Freundin, die neben vielen anderen Eigenschaften, die ihr zukünftiger Partner haben sollte, auch „kulturell interessiert“ angab, bekam Post von einem attraktiven Mann. Allerdings war seine Nachricht kurz und knapp gehalten und bestand lediglich aus der Information, dass er mit allen Eigenschaften und Hobbys, die sie aufgezählt hat, aufwarten kann, nur eben nicht „kulturell interessiert“ ist.

Als meine Freundin antwortete, dass dies ja nur eine Aufzählung unter vielen anderen war und sie nicht primär den Fokus darauf setzte, kam –  gar nichts mehr!

Was der Mann letztendlich wollte, blieb unklar. Vielleicht nur auf sich aufmerksam machen, aber ohne weitere Reaktion? Merkwürdig.

Ähnlich erging es der Freundin einer Kollegin, die im Profil ehrlich angab, dass sie zwei Kinder hat und einen Job, der sie beanspruchte und mit diversen Dienstreisen einherging.

Die Mailzuschrift eines Mannes, der optisch einen sehr attraktiven Eindruck machte, hatte folgenden Wortlaut: „glaubst Du wirklich, dass zwei Menschen, die im Job eingespannt sind und auch Kinder haben, noch dazu imstande sind, Zeit für eine Beziehung zu finden?“.

Eine Zuschrift, über die man eigentlich nur den Kopf schütteln kann.

Die meisten Frauen hätten wohl eine solche Mail unbeantwortet gelassen. Nicht so die Empfängerin der Mail. Sie schrieb, wohl auch weil der Mann recht gut aussah, zurück, dass es ja weltweit Millionen von Paaren gäbe, die sowohl Kinder als auch einen anspruchsvollen Job hätten.

Die Reaktion: „das stimmt“.  Danach: Funkstille!

Wieder eine andere Frau traf sich nach einigen netten Mails und Telefonaten mit einem potentiellen Kandidaten, stellte aber für sich fest, dass der Mann zwar nett, intelligent und attraktiv war, aber zu ihr nicht passte.

Da der Mann das anders sah und sie erneut einlud, schrieb sie ihm eine kurze Nachricht, indem sie höflich und diskret ihr Desinteresse an weiteren Treffen übermittelte. Daraufhin bekam sie eine Mail von diesem Mann, in welcher er ihr vorschlug, dass man sich doch einfach auf erotische Treffen – gelegentlich – „einigen“ könnte.

Ohne Worte!

Die genannten Beispiele haben zunächst zwar nichts mit Untreue und Lügen von Männern aus dem Internet zu tun – dazu gibt es täglich genügend Erfahrungsberichte im Netz – sie zeugen allerdings von einer Unverbindlichkeit, die Frauen irritiert.

Dass solches unverbindliches Verhalten von Männern in der Singlebörse, von denen man ja meint, sie suchten ernsthaft eine Partnerin, schnell in Mehrfachdating, unwahre Angaben und  Lügen mündet, ist nur eine logische Konsequenz, die ein Großteil der Frauen bereits zu spüren bekommen hat.

Wobei viele Frauen solche Exemplare von vornherein aussortieren.

Wer aber neu ist auf dem Parkett des Online-Datings oder nach vielen Jahren wieder dabei, der läuft schon mal Gefahr, sich auf so ein windiges Exemplar einzulassen.

Frauen, die also noch nicht ganz so große „Expertinnen“ im Singlebörsen-Dschungel sind, tun gut daran, sich über das Verhalten und die Maschen der Männer, die im Internet unterwegs sind, zu belesen. In unzähligen Internetforen beschreiben weibliche Singles ihre  Erlebnisse und überträgt man die auf seine aktuellen Singlebörsenkontakte, bekommt man – neben dem eigenen Bauchgefühl – schnell ein Feeling dafür, wie die unverbindlichen Männer agieren.

Am besten vertieft man derlei Kontakte nicht weiter.

Denn die Erfahrung zeigt, dass ein Großteil dieser Solisten – hat man einmal intensiveren Kontakt mit Ihnen – sich früher oder später aus der Affäre zieht (manchmal ganz und gar abtaucht), exzessives Mehrfachdating betreibt oder sich parallel eine Zweitbeziehung aufbaut sowie – ganz schlimm! – vielleicht nicht mal Single ist und daheim Frau und Kinder auf ihn warten.

Viele Frauen erleben in solchen Verbindungen oft einen großen Leidensdruck, der nicht selten dazu führt, die Angaben eines solchen Mannes auf dem Treuetestportal www.wen-datet-er-noch.de zu hinterlegen, um Klarheit zu erlangen.

Ein Klick „mehr“ hinter die Fassade eines Mannes lohnt beim Online-Dating also in jedem Fall.

Bleibt es bei der Unverbindlichkeit und dem Benehmen, wie eingangs geschildert, sperrt man solche Männer gleich ganz auf seinem Profil. Denn viele von denen, die nach einem Erstkontakt erst mal ins große Schweigen verfallen, stehen später wieder auf der (Online-)Matte. Weil sie sich in ihrer laxen Art auch gar nicht mehr merken (können), wen sie alles schon kontaktiert haben.

Gut, wenn das Aussortieren bei Ihnen dann schon mal stattgefunden hat!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter http://www.facebook.com/lindatabea.vehlen?ref=tn_tnmn

Bildnachweis: Fotolia, © PhotoSG #29541820

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.