Ideale Verabredungen zwischen Frauen und Männern, die sich zwecks Bindungen kennenlernen wollen, gehen so:

Man trifft sich ein erstes Mal, beiden gefällt`s, beide wollen eine Wiederholung und so ist man oft schon nach dem vierten oder fünften Treffen ein Paar. Ohne Spielchen zu spielen, ohne Zweifel, Grübeleien, ohne nicht eingehende Anrufe, die von ihm versprochen waren.

Echte Verliebtheit ist leicht, unbeschwert und frei von allen Vorbehalten.

Doch was, wenn es stockend läuft, man als Frau nicht weiß, woran man ist, von ihm soviel kommt, dass der Kontakt – wenn auch zäh – am Laufen bleibt, aber nicht ganz so viel, dass der Start in eine Beziehung gelingen kann?

In diese Situation geraten Hunderttausende Frauen alltäglich und überall. Es ist die profan umgangssprachlich genannte Warmhalteplatte, auf die sie von einem Mann gesetzt werden.

Die schmeichelnde – oft euphorische – SMS nach dem ersten Date hat er noch gesandt und dann heißt es: erst mal warten. Ziemlich nervig, wenn man sich als Frau schon ein wenig in den Mann verguckt hat und auf eine Fortsetzung hofft.

Das typisch weibliche Hypnotisieren des Handys beginnt. Morgens, im Job, nachmittags und am Abend wartet man irgendwie, dass er sich meldet. Die SMS, die er am Abend des Dates nach dem Treffen geschickt hat, scheint schon soooo lange her.

Doch der Herr lässt sich Zeit. Zu viel Zeit. Oft schweigt auch auch am Tag zwei nach dem gemeinsam verbrachten ersten Abend das Handy.

Lässt sich das Kennenlernen so an, heißt es leider: Willkommen auf der Warmhalteplatte!

Auch wenn man es als Frau eher ausblenden und nicht wirklich wahrhaben möchte:

Echtes Interesse signalisiert das nicht! Sympathie oder gar Verliebtheit, die auf Gegenseitigkeit beruht, sieht anders aus.

Wie ich eingangs schon erwähnte:

haben beide nach einem ersten Date Feuer gefangen, geht alles leicht, nichts ist kompliziert.

Ist schon eine gewisse Spannung, die nichts mit sexy Flirterei sondern (bei ihr) mehr mit Anspannung zu tun hat, macht`s eigentlich schon keinen Spaß mehr. Oder – wie ein Freund von mir zu sagen pflegt -:  wenn`s nicht einfach geht, geht`s einfach nicht!

Und das stimmt.

Selbst wenn er dann am Tag drei nach dem ersten Kennenlernen endlich von sich hören lässt – vergessen Sie`s!

Er würde sich schon gern wieder mal mit Ihnen treffen, doch Sie werden sehen, richtig verbindlich wird er nicht. Meist endet so ein Telefonat seinerseits mit dem lapidaren „schau`n ´mer mal“. Meist sind Frauen nach dieser Art Anruf verunsicherter als zuvor.

Er hat sich gemeldet, okay, aber ein neues Date hat er nicht vorgeschlagen.

Oft wird von solchen Männern bei dieser Gelegenheit aufgezählt, was bei ihm alles noch anliegt.

Meist berufliche Dinge, nicht selten auch Kumpels, die er die Woche noch treffen muss, manchmal heißt es auch, er hilft Verwandten beim Umzug oder er hat der Cousine versprochen, als Babysitter einzuspringen. Alles sicher wichtig, jedoch schwingt meist schon zwischen seinen Worten mit, dass Sie ihm zwischen all` den Verpflichtngen nun nicht sooo wichtig sind.

Wer sich als Frau hier schon heftig in diesen Mann verliebt hat, hat schlechte Karten. Nicht nur, weil man es bedauerlicherweise im Reigen der Emotionen nicht mitbekommt, dass er die Sache eher locker gestalten möchte, sondern weil man auch hundertprozentig davon ausgehen kann, dass vieles von ihm nur vorgeschoben ist.

Treffen mit den Kumpels? Mag sein. Nebenbei gesagt, ist eine Frau, in die sich ein Mann verliebt hat IMMER wichtiger als die Kumpels.

Den Verwandten beim Umzug helfen? Seeehr fragwürdig!

FRAU kann eher davon ausgehen, dass er sich munter noch mit anderen Frauen trifft. Bis er sich dann wieder bequemt, mit Ihnen ein Date auszumachen.

Wird diese Masche erst mal so gefahren, glauben die meisten Frauen (oft auch schon bei einem miesem Bauchgefühl), dass er ja eigentlich schon Interesse hat und das Kennenlernen in Richtung Beziehung fortsetzen möchte. Wenn er halt so viel zu tun hat….!

Das perfide an dieser Art Kontakt ist, dass die Männer, die diese Spielchen betreiben, nicht im Traum daran denken, mit der sich Hoffnung machenden Frau eine Beziehung einzugehen. Sie switchen zwischen mehreren Frauen hin und her und melden sich bei diesen auch immer wieder .

Jedoch ohne sich regelmäßig und schon gar nicht fest zu verabreden.

Tauchen auch mal `ne Weile ab, um dann wieder von sich hören zu lassen, wenn die Frau ihn schon abgeschrieben hat.

Sicher wird jede normale Frau, wenn Sie das hier liest, sich sagen „na ja, so was merkt man doch, da setzt man doch keine Hoffnungen mehr rein“!

Wirklich? Waren wir nicht alle schon mal verliebt in diese Sorte Mann, die genau so und nicht anders agiert? Wo schon alle Freundinnen rundherum sagten, dass der Typ einen doch nur warmhalten möchte?

Die sich just in dem Moment wieder melden, wenn man sich emotional und gedanklich versucht, von Ihnen zu lösen, man vielleicht schon in Kontakt zu einem anderen Mann steht und eine kleine Nachricht von dem unsteten Zeitgenossen dann doch wieder eine Gefühlsachterbahn auslöst?

Kennen die meisten Frauen. Ganz sicher.

Dumm nur, dass man meist erst mit sehr viel Abstand erkennt, dass es die typische Warmhalteplatte-Geschichte ist, der man aufsaß.

Deshalb:

geht ein Kennenlernen schon so verquer los und meldet sich ein Mann nicht spätestens am zweiten Tag nach dem Treffen – zusätzlich zur SMS nach dem Date, die seinerseits zum guten Stil gehören sollte -, um sich weiterhin kontinuierlich mit Ihnen zu verabreden, können Sie`s vergessen (tragische Familienumstände mal außer Acht gelassen).

Ab da glüht nämlich die Warmhalteplatte. Und die ist definitiv kein guter Platz für eine Frau mit Anspruch!

Wie gesagt: „wenn´s nicht einfach geht, geht`s einfach nicht“ !

In diesem Sinne,

Linda-Tabea Vehlen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.