Aufregende Mails, Telefonate, bei denen es kribbelt, ein erstes Date, danach ein zweites, vielleicht auch ein Drittes. Und dann: nichts. Gar nichts.

Das Handy liegt stumm da, das Mail-Postfach meldet „keine neuen Nachrichten!“ und auch der Festnetzapparat scheint in den Tiefschlaf gefallen zu sein.

Situationen wie diese kennen unzählige Frauen, die Online-Dating betreiben, einen Partner im Internet suchen und deshalb in Partnerbörsen und Singlebörsen angemeldet sind.

Selbst wenn alles rundherum stimmig ist, man sich versteht, die Chemie zu stimmen scheint und die Dates fantastisch laufen:

der nächste „Abtaucher“ kommt bestimmt!

Gemeint sind Männer, die nach einem ersten Date weitere Treffen mit einer Frau haben und ihr damit das Gefühl geben, das gemeinsame Kennenlernen vertiefen zu wollen. Urplötzlich aber stellt sich seinerseits das große Schweigen ein. Der Kontakt bricht abrupt ab.

Für Frauen, die sich mit dem betreffenden Mann „mehr“ vorstellen könnten, fast schon eine Katastrophe. Aber nicht, weil vielleicht das erhoffte „mehr“ eventuell nicht zustande kommt, sondern weil der gnädige Herr von heute auf morgen nichts mehr von sich hören lässt.

Wem es passiert ist, der kennt sie, die qualvollen Stunden. Kamen bis dato die Anrufe, SMS und Mails regelmäßig, ist es zutiefst verstörend, wenn man so gar nichts mehr von ihm hört. Anfangs – wenn es sich noch um Stunden, die er nicht hat von sich hören lassen, dreht – redet man sich noch ein, dass er sicher viel zu tun hat, vielleicht ist mit seiner Familie was dazwischengekommen oder im Job wird er stark beansprucht.

Außer einer leichten Nervosität bringt das wohl kaum eine Frau aus der Ruhe.

Anders sieht die Welt schon aus, wenn ein oder zwei Tage seit dem letzten Treffen oder dem letzten Kontakt verstrichen sind, MANN eigentlich eine Fortsetzung geplant hat und nichts passiert. Da dieses Schweigen so aus dem Nichts und ohne Vorwarnung kommt, denken viele Frauen – zu Recht – dass ihm vielleicht was passiert ist.

Gerade wenn man vielleicht kurz zuvor noch das Bett miteinander geteilt hat. Kommt nach einem solchen Zusammensein das große Schweigen, mutieren viele Frauen zum Nervenbündel. Tausende Fragen wirbeln im Kopf herum.

„War vielleicht irgendwas, was nicht gestimmt hat, war ich zu langweilig, habe ich in der Nacht in -zig-Dezibel-Stärke geschnarcht???“ und ähnliche Befürchtungen mehr.

Ein furchtbares Gedankenkarussell nimmt an Fahrt auf und treibt die betreffenden Frauen fast  in den Wahnsinn. Die Telefonleitungen zu den Freundinnen glühen, das Internet wird durchgrast nach Foren, in denen dieses Thema zur Sprache kommt, das letzte Treffen immer und immer wieder durchgespielt.

An einen normalen Alltag und die Konzentration auf den Job ist nicht zu denken.

Hält dieses auf einmal eingetretene Schweigen an, vermuten nicht wenige Frauen, dass er bestimmt im Krankenhaus gelandet oder ihm das Handy verloren gegangen ist. Obwohl wohl jede im Unterbewusstsein weiß, dass die Wahrscheinlichkeit hierfür gering ist, wird sich geklammert an den Gedanken, dass was Schlimmes passiert sein muss.

Allerdings ist das so gut wie nie der Fall. Leider.

Weder wird er blutüberströmt gerade in die Notaufnahme gerollt, noch durchkämmt er sämtliche Fundbüros nach seinem Handy. Und auch einen Todesfall gibt es wohl in den wenigsten Fällen.

Nein, der Herr ist völlig wohlauf und lebt sein Leben weiter. Nur kommt darin der Kontakt zu „ihr“ nicht mehr vor.

Das perfide daran: MANN denkt gar nicht daran, hierüber in irgendeiner Art und Weise eine kurze Nachricht zu geben.

„Aus den Augen – aus dem Sinn“ – so scheint es für viele Männer, für die ein weiteres Kennenlernen, eine weitere Intensivierung des Kontaktes, nicht in Frage kommt, das Motto zu sein.

Währenddessen quälen sich die Frauen mit der Frage, warum er denn nicht gleich nach dem ersten Date die Segel gestrichen und sich weiterhin mit ihr getroffen hat?

Leider werden wir wohl eher auf dem Mond Urlaub machen, als in dieser so wichtigen Frage eine Antwort zu bekommen. Die betreffenden Männern werden sich hierzu kaum äußern. Und wir alle wissen, was passiert, wenn wir ein Feedback erzwingen wollen: das Handy ruft, aber keiner geht ran, auch der Versuch, per Mail Kontakt aufzunehmen geht ins Leere.

Das ist für die Frauen, die letzten Endes diesen Versuch starten, nicht nur extrem demütigend, es ist auch frustrierend. Deshalb sollte man es ja EIGENTLICH auch nicht machen…

Schaffen aber die wenigsten, denn mit „etwas abzuschließen, Gewissheit zu haben“, das ist Frauen – verständlicherweise – sehr wichtig.

Viel später irgenwann fasst man sich an den Kopf, so einem Arsch noch hinterhertelefoniert oder hinterher geschrieben zu haben, aber in dem Moment selbst…..Na ja, das weiß wohl jede, die es erlebt hat….!!!

Trotz dem Schweigen der Männer gibt es aber natürlich Erfahrungswerte, die Frauen anhand diverser Möglichkeiten in Sachen „er meldet sich nicht mehr, er ist abgetaucht, er geht nicht mehr ans Telefon“, leidvoll sammeln konnten (mussten).

Hier die Hitliste der Gründe, warum von heute auf morgen Funkstille herrscht:

– er hat diverse Dates verabredet und eine andere erscheint ihm interessanter

– wenn es sexuellen Kontakt gab, dann war sehr wahrscheinlich das – und nur das! – sein

Ziel, an einer Beziehung ist und war er nicht interessiert

– er ist gebunden und wollte mal wieder seinen Marktwert testen

– im Gegensatz zu ihr fand er es nur nett, mehr aber auch nicht, weitere Treffen müssen

nun nicht mehr sein

–  er betreibt Online-Dating exzessiv, ist den ganzen Tag nebenbei online, egal ob daheim

oder im Job, und geht davon aus, dass die Frauen etwas verpassen, wenn sie ihn nicht

kennenlernen. Deshalb schreibt er sie wie am Fließband an, gern mit einem Standardtext,

den er dann in die jeweiligen Mails zum Erstkontakt kopiert. Das Internet ist sein Zuhause,

dem Reiz der immer wieder neuen Frauen in den Profilen der Singlebörse kann er nicht

widerstehen

– er hat Frau und Kind daheim und betreibt das Surfen und Chatten mit anderen Frauen im

Internet heimlich

Bleibt die Frage, ob dieses Verhalten nur Männer aus dem Internet an den Tag legen.

Nicht nur, aber zum größten Teil. Das Abtauchen, das „nicht mehr an`s Telefon gehen“, das „nicht mehr melden“ – es ist und bleibt eine Erscheinungsform des Online-Datings.

Im realen Leben ist es schon aufgrund der Umstände schwer, solche miesen Spiele zu spielen. Zumindest, wenn beide in ein und demselben Umfeld verkehren. Sicher kann MANN auch jederzeit abtauchen, wenn beide nicht in der selben Region daheim sind, aber wenn es nicht so ist (und die meisten lernen sich nun mal im persönlichen Umfeld kennen): dann wird ER in ganz vielen Fällen nur schwer abtauchen können.

Und aus diesem Grund auf derlei Spielchen von Anfang an verzichten: indem er einfach ehrlich ist. Und sagt (schreibt) was los ist.

Denn: Männer mögen hart im Nehmen sein – aber bei einer Frau „abzutauchen“, die er hundertprozentig im gemeinsamen Stammcafe demnächst wieder mal sieht, das machen im realen Leben wirklich die wenigsten.

MANN flunkert nun mal leichter, wenn statt klarer Worte eben nur die PC-Maus zum „weg klicken“ genutzt werden muss.

Deshalb: am besten niemals einem männlichen Exemplar, was von heute auf morgen schweigt, hinterher telefonieren oder mailen!

Es gilt so gut wie immer: ihm ist nichts passiert, er ist nur nicht (mehr) interessiert!

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen

Bildnachweis: Fotolia, #17983903 © Peter Atkins

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.