Es hat gefunkt, Sie haben sich beim Online-Dating in einen Mann verliebt und er sich in Sie.

Nach den ersten Dates treffen Sie sich nun regelmäßig mit diesem Mann und alle Signale stehen auf Richtung Beziehung! Wenn da nicht der berühmte Wermutstropfen wäre:

Er ist noch in der Singlebörse angemeldet.

Haben Sie sich über eine Partnerbörse im Internet kennengelernt, dann werden Sie ganz bestimmt mal nachsehen, ob sein Profil gelöscht ist oder er noch als aktives Mitglied mitmischt und womöglich weiterhin online mit Frauen flirtet.

Ein Großteil der Frauen, die ihren Partner online kennengelernt haben, riskiert diesen prüfenden Blick per Klick. Auch wenn viele Stimmen unken, dass das ja schon Hinterherschnüffeln, ja, gar die reinste Spionage, sei:

nein, es ist völlig legitim!

Wenn man mit der neuen Liebe im realen Leben ausgeht, achtet man ja – wenn oftmals auch unbewusst – auch darauf, ob er anderen Frauen eindeutig hinterher schaut oder vielleicht sogar flirtet.

Aber wann ist denn nun die Löschung seines Profils angesagt, darf man dies als Partnerin erwarten?

Der Idealfall, wenn zwei sich via Online-Dating gefunden haben, sieht so aus:

gemeinsam an den PC und jeder löscht sein Profil. Kommt nicht sehr oft vor, aber manche machen das wirklich.

Dazu noch ein Glas Champagner in der Hand und nach dem Betätigen der „delete“-Taste drauf anstoßen, dass man sich gefunden hat – das hat was! Meist sind beide Seiten in einem solchen Fall sehr sicher, die Liebe des Lebens, den Seelenverwandten, endlich gefunden zu haben. Was natürlich auch nie eine Garantie ist…!

Frauen, die ihren Partner über Online-Dating kennen gelernt und mit ihm ein gutes Gefühl haben, sehr verliebt in ihn sind, schrauben ihre Aktivitäten in der Singlebörse oft auf Null runter, die meisten löschen ihr Profil, ihre Mitgliedschaft relativ schnell.

Nicht so die Männer.

Ihre Profile sind weiter aktiv und sie selbst sind es zumeist auch. Das würden sie natürlich nie zugeben, weshalb sich bereits ein Großteil der Ausreden zu wahren Klassikern gemausert hat.

„Mein Computer loggt sich automatisch ein“, „ich möchte doch nur schauen, welche Nachrichten gekommen sind“, „mein Freund loggt sich mit meinen Daten ein“, „man kann dort ja auch freundschaftliche Kontakte aufbauen“ – so oder ähnlich schallt es vielen Frauen entgegen, wenn sie ihn darauf ansprechen, warum er denn noch online ist. Dies zu wissen, ist den meisten Frauen in dieser Situation ein Bedürfnis.

Doch wann ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem er sich abmelden sollte? Gute Frage!

Auf die es keine klare Antwort gibt. Jedenfalls nicht von außen. Denn jede Paar-Konstellation, jede Situation, ist individuell.

Aber: auch wenn Sie sich wohlfühlen in der neuen Beziehung mit ihm – sehen Sie ihn kontinuierlich online, wird Ihr Bauchgefühl, Ihre Intuition, mit Sicherheit klare Signale senden!

Denn eines ist fakt: hat ein Mann sich in Sie verliebt, sind Sie die Frau, mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann, wird er nie und nimmer auf die Idee kommen, weiter in der Singlebörse nach Frauen zu suchen, mit ihnen zu mailen und zu chatten. Er wird sich abmelden.

Entweder sofort oder spätestens wenn Sie beide beginnen, auch die Nächte miteinander zu verbringen. Dass ist auch absolut die Zeitschiene, die okay ist.

Wenn es wirklich für beide in Richtung Beziehung gehen soll – versteht sich.
Für eher lockere Geschichten gilt das natürlich nicht.

Und auch eine Abmeldung nach dem ersten Date ist wohl reichlich übertrieben. Es sei denn, Amors Pfeil hat beide so getroffen, dass Sie schon am nächsten Tag das Aufgebot bestellen wollen.

Das ist allerdings bei den wenigsten der Fall, beim Onlinedating gehören solche Geschichten eher ins Reich der Sagen.

Geht aber das Kennenlernen so langsam in eine feste Partnerschaft über und Sie müssen ihn auf seine Onlineaktivitäten ansprechen oder gar darum bitten, dass er sich abmeldet, dann läuft definitiv was schief!

Um es klipp und klar zu sagen:

ein Mann, der so agiert, meint es nicht ernst. Egal, ob Sie drei Wochen mit ihm zusammen sind oder drei Monate. Er hat die Warmhalteplatte angeworfen, genießt Zweisamkeit und Intimität mit Ihnen, schaut aber derweil entspannt weiter, was sich noch so ergeben könnte.

Vorsicht ist also allemal geboten.

Auch wenn Sie noch so verliebt in ihn sind – die rosarote Brille mal ein Stück von der Nase zu schieben und gut zuhören, wenn das Bauchgefühl loslegt, hilft ungemein!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allzeit ein gutes Händchen in Sachen Entscheidungsfähigkeit und sensible Antennen, wenn der vermeintliche „Mr. Right“ hinter Ihrem Rücken weiter nach Kontakten zu Frauen im Internet Ausschau hält!
Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen

Bildnachweis: Fotolia, #23734570 © Günter Menzl

<img src=“http://vg03.met.vgwort.de/na/748477cb1aab470f90c70a98b576a169″ width=“1″ height=“1″ alt=““>

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.