Dating junge Frauen in Singlebörse

„Kann das noch was werden?“ oder „Wächst sein Interesse vielleicht noch?“ So oder ähnlich ist es nahezu stündlich neu in Online-Foren zu lesen. Vorwiegend in solchen Foren, die zu Singlebörsen oder Partnerportalen im Internet gehören. Gerade dieser Tage erschien dazu wieder ein typisches Posting im Forum eines großen Dating-Anbieters. Was die Posting-Erstellerin schrieb, ist genau das Schema, das vielen Frauen, die im Internet nach einem Mann suchen, in der Kennenlernphase bekannt sein dürfte: nett schreiben, chatten, telefonieren. Und dann….Distanz. Diese Version gibt es natürlich auch in der Reihenfolge: nett schreiben, chatten, telefonieren, treffen und dann ….Distanz.

Nach der Kennenlernphase folgt oft Distanz

Oder auch in einer dritten Variante: nett schreiben, chatten, telefonieren, treffen, noch mal treffen, wieder treffen (vielleicht sogar mit dem Verbringen gemeinsamer Nächte). Und erneut Distanz.

Die meisten Frauen, die sich schon ins Online-Dating eingeklinkt haben, werden wissen, wovon die Rede ist. Ein solches Verhalten ist nämlich typisch für nicht wenige Männer, die in Singlebörsen nach einer Frau suchen. Das „nach einer Frau suchen“ ist denn auch des Pudels Kern. Denn mit dieser Absicht kommt noch lange nicht zum Tragen, wie die Vorstellungen des männlichen Kandidaten im Einzelnen aussehen – was freilich immer wieder zu Missverständnissen führt.

Nicht zuletzt, weil viele weibliche Singlebörsen-Nutzerinnen in einschlägig bekannten Singlebörsen davon ausgehen, dass der andere was Festes, gar „fürs Leben“ sucht. Und es an dem leider viel zu oft nicht ist und man(n) eigentlich nur Sex, ein Abenteuer oder eine Affäre, sucht.

In Singlebörsen ziehen sich Kandidaten oft wieder zurück

Aber zurück zu dem eingangs erwähnten Posting in dem Singlebörsen-Forum. Die besagte Frau klagte darüber, dass der Singlebörsen-Mann, mit dem sie in Kontakt stand, nach vielen netten E-Mails und sympathischen Telefonaten auf Distanz ging. Und ihr sogar schrieb, dass er sich vom Flirt via Web lieber wieder zurückzieht.

Er setzte noch eine Floskel drauf, die da hieß: „ich kann Deine Erwartungen nicht erfüllen, Du hast was anderes verdient“. Ziemlich klar und ziemlich eindeutig. Zumindest das, was er kommuniziert. Unklar bleibt natürlich – und darauf will die Fragestellerin hinaus – warum er nach angenehmen Chats und Telefonaten kein reales Treffen will? Die Frau fragt also in der Community, ob das Interesse bei diesem Mann vielleicht ja noch kommen kann?

Anfangsphase löst oft Schmetterlinge im Bauch aus

Natürlich ist man emotional hoch sensibilisiert und vielleicht fliegen ja im Bauch auch schon die Schmetterlinge, wenn man mit einem Singlebörsen-Flirt umfangreiche Nachrichten austauscht. Oder stundenlang telefoniert.

Aber: es heißt eben auch noch nichts. Denn so man(n)cher bekommt eben kalte Füße. Sowohl vor einem Date als auch nach einem Date, auf dem Singlebörsen-Parkett ist alles möglich.

Insofern wäre die betreffende Frau gut beraten, wenn Sie diesen Mann abhakt – trotz der intensiv ausgetauschten E-Mails und der stundenlangen Telefonate. Denn es ist sehr wahrscheinlich – eigentlich liegt es auf der Hand – dass der Mann, um den es geht, Parallelkontakte in der Partnerbörse hatte. Und sich wahrscheinlich zwischenzeitlich mit einer anderen Frau getroffen hat. Oder sich mit einer anderen Frau treffen will.

Männer wollen oft gar kein reales Date

Oder eben die E-Mails und Telefonate mit der Fragestellerin – im Gegensatz zu ihr – nicht ganz so prickelnd fand und deshalb keinen Bedarf hat, ein reales Date wahrnehmen zu wollen.

Das Thema „Parallelkontakte“ ist ja sowieso ganz eng mit der Thematik „Kennenlernphase“ verknüpft, auch viele Frauen, mit denen wir hier in Kontakt kommen, berichten uns über ihre Erfahrungen mit Männern aus der Singlebörse, die parallel weiter gedatet haben oder dies noch tun, während sogar längst eine Beziehung etabliert ist.

Ist dieses „weiter daten“ während eines virtuellen Kontakts oder nach einem Date noch legitim, wird es allerdings kritisch, wenn ein Online-Dating Mann einer Frau, die er in der Singlebörse kennengelernt hat, nach einem oder mehreren Dates Hoffnung auf „mehr“ macht. Und dann dennoch ungehemmt weiter nach Frauen in Singlebörsen sucht oder sich gar parallel mit diesen trifft.

Frauen können Distanz in Kennenlernphase oft nicht einordnen

Auch dann tritt häufig die in Online-Foren viel beklagte Distanz zutage, die manche Frauen nicht (sofort) einordnen können. Und es ist leider auch eine Tatsache, dass selbst in solchen Situationen von weiblicher Seite noch immer auf ein stärkeres Interesse seitens des männlichen Singlebörsen-Parts gehofft wird. Dabei liegt es eigentlich immer ganz klar auf der Hand: geht er auf Distanz oder/und zeigt generell wenig Interesse, ist das ein Fakt, der hingenommen werden sollte. Immerhin gibt es kein Wunder- oder Zaubermittel, das in der Kennenlernphase von jetzt auf gleich das Interesse bei einem Mann, an einer bestimmten Frau, wecken kann.

Und wenn jemand, wie im oben geschilderten Beispiel, das derzeit in einem Internet-Forum die Runde macht, schon Desinteresse signalisiert, wenn noch nicht mal ein Date stattgefunden hat, sollte man (FRAU) doch den Tatsachen wirklich ins Auge sehen: er zieht sich zurück, weil er den Kontakt nicht intensivieren mag.

Warum dann da noch dran hängen, Zeit, Grübelei und Energie hinein investieren? Für einen Menschen, den man überhaupt nicht kennt? Klar, wenn man mit jemandem toll geschrieben und telefoniert hat, kann sich da schon eine kleine Verliebtheit  einstellen – keine Frage! Und auch ein Prickeln.

Alles kann in der Kennenlernphase schnell wieder zu Ende sein

Nur: das alles ist ebenso schnell auch wieder weg, wenn man nur loslässt. Ganz schnell.

Sobald der andere Distanz oder/und Desinteresse signalisiert, sollte man von einem weiteren Kontakt zu der Person unbedingt absehen und versuchen, sie aus dem eigenen Gedankenkarussell zu verbannen.

Was anfangs vielleicht schier unmöglich scheint, entpuppt sich nach ein paar Tagen zumeist als eine leichte Übung. Denn solange man den anderen real noch nicht gesehen hat, kann man ihn eigentlich recht rasch auch wieder vergessen.

Nicht emotional in diese Phase reinsteigern!

Einem Strohfeuer gleich, erlischt auch bei jemandem, der sich fast schon via Internet und Telefon  – in der Kennenlernphase – in jemanden verliebt hat, nach kurzer Zeit das Interesse an demjenigen, der KEIN Interesse hat.

Man darf sich eben nur nicht emotional in eine solche Geschichte reinsteigern und muss definitiv loslassen. Am besten gelingt das, indem man eine Zeit lang die Finger vom Online-Dating lässt oder – auch eine gute Variante – mit anderen Kandidaten in flirtigen Kontakt tritt.

Baut sich nämlich ein neuer, interessanter Kontakt auf, ist derjenige ohne Interesse nämlich ganz schnell vergessen – und nur darauf kommt es an!

Bildnachweis/Symbolfoto: pexels.com

"

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.