Koitus interruptusImmer wenn man denkt, es geht nicht schlimmer auf dem undurchsichtigen Parkett der (angeblichen) „Studien“ und „Umfragen“ kommt – genau! -, die nächste irritierende „Umfrage“ oder „Studie“ daher.

Den Vogel schießt in diesen Tagen das Portal „Victoria Milan“ ab, welches auf der Seite „mann-tv“ sogar schlichtweg und irreführend als „Dating-Portal“ bezeichnet wird.

Verrückter geht es kaum noch. Zum einen, weil das besagte Portal ja nun wirklich kein Dating Portal im herkömmlichen Sinne, sondern ganz profan ein Seitensprung-Portal ist und zum anderen, weil Fremdgehen ja wohl in den seltensten Fällen glücklich macht. ….wie die besagte „Studie“ dieses überflüssigen Portals glauben machen will.

Wenn Fremdgehen in der Tat glücklich machen würde, warum gibt es dann eine Armada von Liebeskummer-Spezialistinnen (die vor allem gerufen werden, wenn es um Untreue, Seitensprung und Fremdgehen geht), Scheidungs-Anwälte, die sich gerade auf zerbrochene Partnerschaften und alles was damit einhergeht, spezialisiert haben oder Fremdgeher- und Lügner-Aufdeckportal wie www.wen-datet-er-noch.de? Genau!

Denn – wenn dem so wäre, dann würden ganz viele Leute vor Glück durch ihren Alltag taumeln. So ist es aber nicht, weil – auch das ist bekannt – nicht nur die Leute emotional getroffen sind, deren Partner fremd geht, sondern häufig auch die Fremdgeher selbst.

Denn natürlich ist es – vor allem auf Dauer – belastend, ein Doppelleben zu führen, seine „Parallel-Kontakte“ zu händeln oder den Draht zur Affäre aus dem Büro nicht abreißen zu lassen.

Das alles stresst, ganz klar. Und was das „glücklich machen“ anbetrifft: nun „Glück“ ist ein großes Wort, welches eher im gesamten empfunden wird. Untreue, Fremdgehen, One-Night-Stands und Affären – nun das ist vielleicht sexuelles Glück (für den Moment), ist Kribbeln, ist Kick, aber Glück?

Wenn dem so wäre, würde die fremdgehende Person sicher Tatsachen schaffen und mit der Frau oder dem Mann, bei dem er oder sie nun das große Glück gefunden zu haben meinen, ein neues Leben beginnen. Und die alte Beziehung beenden.

Nur: genau das machen freilich die wenigsten Fremdgeher. Im Gegenteil: die Untreue spielt sich heimlich ab, denn natürlich möchte man(n) sich alle Möglichkeiten offen halten und ganz relaxt in die Beziehung zurück kehren, wenn der Zauber der Affäre, des Doppellebens oder auch nur der heimliche Singlebörsen-Kontakt verfliegt.

Genau das machen aber die wenigsten, was eben zu der millionenfachen Situation führt, dass Menschen in Partnerschaften oder in noch frischen Kennenlernphasen belogen oder/und betrogen werden.

Da ist es nur gut, dass Betrogene – vor allem Frauen – oftmals rasch merken, dass da wahrscheinlich eine andere im Spiel ist, der Mann statt im Meeting mit einer anderen Frau im Hotel oder die Geschäftsreise eben doch nur ein Vorwand ist.

Wenn wir einmal beim Thema „Glück“ sind – das ist mit einem untreuen Partner, vor allem, wenn FRAU bemerkt, dass sie hintergangen wird, wohl kaum möglich. Auf Dauer schon gar nicht.

Insofern sei die Sichtweise erlaubt, dass es wohl heutzutage – in dieser digitalen und brüchigen Welt – eher ein Glücksfall ist, wenn man mit einem treuen Partner zusammen lebt, eine treue Seele(-n)Verwandtschaft gefunden hat.

Mögen Seitensprungportale oder Alibi-Agenturen noch so sehr dem Untreue-Gedanken frönen und das Fremdgehen zum Lifestyle erklären: wohl die Mehrzahl von uns weiß, dass das nicht stimmt!

Zum GLÜCK!

Bildnachweis: Fotolia, http://de.fotolia.com/id/38999239 #38999239 – © stefan_weis

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.