Shooting Tatjana Meissner

 

Männer aus dem Internet, Dating, Kennenlernphase, Beziehungsauftakt oder Ende. Ein Thema für sich! Welche Frau, die mehrfach an komische Typen, Online-Casanovas, Fremdgeher oder Lügner geraten ist, hat nicht schon gesagt: „ich könnte ein Buch drüber schreiben!“? So manche Frau geht dann tatsächlich diesen Schritt – Tatjana Meissner gehört dazu. Und hat es beim Buch nicht belassen. Sie brachte ihre umfangreichen Dating-Erfahrungen auch auf die Bühne.

Ich habe sie dazu interviewt und so manchen Tipp erfahren. Lesen Sie selbst:

In Ihrem Buch “Finde-mich-sofort.de“ schreiben Sie über eigene Erfahrungen beim Online-Dating, was gab den Anstoß, über dieses – auch persönliche Thema – ein Buch zu schreiben?

Anstoß gaben die unglaublich vielen Erlebnisse. Wenn man sich auf das Abenteuer „Partnersuche im Internet“ einlässt, hat man plötzlich das Gefühl, dass das eigene Leben im Schnelldurchlauf stattfindet. Die erlebten Geschichten habe ich dann immer mit meinen Freundinnen ausgewertet. Die brachten mich auf die Idee, meine Erlebnisse aufzuschreiben.

Können Sie spontan sagen, welche „Arten“ von Männern Ihnen im Netz am meisten begegneten?

Ich glaube…alle „Arten“: vom Rosenkavalier über Gigolos, Charmeure, Heuchler, Sexprotze bis zum Traumprinzen. Die meisten Männer waren humorvoll, intelligent und  unterhaltsam, passten aber nicht zu mir. Trotzdem habe ich nette Nachmittage und Abende mit ihnen verbracht.

Was war ihr verrücktestes Erlebnis beim Online-Dating?

Das Kennenlernen eines Tantra-Masseurs, der mit über 40 noch nie Sex hatte. Auch ich konnte ihm nicht weiter helfen.

Gab es Erfahrungen mit Lügnern, Blendern oder Fremdgehern? Wenn ja, plaudern Sie doch mal aus dem Nähkastchen!

Natürlich gab es das auch- genauso, wie im „richtigen“ Leben. Ein Mann z.B., den ich im Buch nenne, hat mich von Anfang an nur belogen und ich wollte ihm glauben. Heute bin ich froh, dass ich nicht zu lange geglaubt habe und es ihm mit einem Fake- Profil heimzahlen konnte.

Andererseits habe ich mich auch ganz bewusst auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann eingelassen. Er hat offiziell danach gesucht und ich war…na, sagen wir mal…gerade lange ohne „männliche Fürsorge“.

Sie haben ja nicht nur das Buch geschrieben, sondern verarbeiten Ihre Dating-Erlebnisse mit viel Witz und Augenzwinkern auch auf der Bühne. Gab`s da eigentlich mal Reaktionen von Männern, die sich – trotz der gewahrten Anonymität – erkannt haben?  Und wie sind überhaupt die Reaktionen Ihres Publikums?

Auf der Bühne erzähle ich meine Erlebnisse in stark zugespitzter Form. Da ist ein Erkennen kaum möglich. Wenn die betroffenen Männer allerdings mein Buch lesen, werden sie schon wissen, wer gemeint ist. Aber ich habe die Mehrzahl der Betroffenen vorher gefragt und ihnen ihre Geschichten auch zum Lesen gegeben. Niemand hat Einspruch erhoben. Ich sage ja: „meine“ Männer haben Humor.

Haben Sie Tipps für unsere Leserinnen, wie sich erste Anzeichen, dass mit einem Mann was nicht stimmt, äußern bzw. worauf FRAU ein Auge haben sollte?

Oh…ich war da ganz rigoros, habe alle potentiellen Partner aussortiert, bei denen mich auch nur einen Kleinigkeit gestört hat oder bei denen ich auch nur dachte, „Irgendetwas ist komisch!“;  komisch in Bezug auf Humor, Rechtschreibung, Antworten auf die Fragen im Profil, Reaktionszeiten usw. Das habe ich  nicht nur wegen eventueller Lügen, sondern auch wegen des  Zusammenpassens so gehalten. Wenn ich „ihn“ aber erst einmal getroffen hatte und eventuell schon ein bisschen verliebt war, dann war es schwerer. Heute weiß ich, wenn sich jemand nicht meldet, Termine verschiebt, nicht ans Telefon geht oder von selber anruft, dann sollte man sofort die Notbremse ziehen. Denn, wenn Männer es ernst meinen, machen sie alles. Tun sie es nicht, meinen sie es auch nicht ernst. Eins machen Männer selten: klar sagen, dass sie auf dich nicht (mehr) stehen.

Sie selbst haben Ihren Partner dann schlussendlich gefunden. Online? Wenn ja, verraten Sie uns, wie lange es gedauert hat, bis Sie an den Richtigen gerieten? Haben Sie dahingehend einen Ratschlag für Frauen, die an die große Liebe nicht mehr glauben?  

Ich habe sehr lange gesucht…sicher mit Pausen, aber insgesamt 3,5 Jahre. Immerhin war ich schon Anfang 40…und da hat man ja so seine Macken und Vorlieben. Ich habe mich in der Zeit meines Singledaseins auch selber besser kennen gelernt und wusste genau, was mir gut tut und was ich auf keinen Fall mehr will. Ich glaubte nicht mehr an die große Liebe.  Darum hatte ich mir überlegt, dass ich lieber schöne Abende mit interessanten Männern aus dem Netz verbringen würde, als eine absehbar unglückliche Beziehung einzugehen. Diese Zeit der Suche war ja nicht schlecht. Für Theaterbesuche, Kino, Abendessen habe ich mich auch weiterhin mit den Männern, die ich kennengelernt hatte, die aber nicht richtig zu mir passten, getroffen.

Das, was wirklich fehlte, war die Geborgenheit, das Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Bei meinem Traummann hatte ich nach ein paar Mails und Anrufen gleich beim ersten Date- nach wenigen Sekunden das Gefühl, dass er der Richtige sein könnte. Das hat sich zum Glück bestätigt. Mein Traummann, ist wirklich der beste aller Männer, die ich je im Leben getroffen habe. Und: Wir passen auf, dass es auch weiter so bleibt.

Tatjana Meissner -Kabarettistin, Autorin und Moderatorin aus Potsdam-
hat sich nicht nur als Fernseh- und Eventmoderatorin einen Namen gemacht, sie gehört auch zu den erfolgreichsten Kabarettistinnen Deutschlands und erobert seit über 10 Jahren mit ihren Comedy-Shows die Theater-, Kabarett- und Kleinkunstbühnen Deutschlands; mit ihren humorvollen Romanen begeistert sie als Autorin eine stetig wachsende Leserschaft.

Alle Infos und Termine finden Sie unter www.tatjana-meissner.de

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook auf https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Tatjana Meissner, INdiscRET – Copyright Robert Lehmann

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.