Traummann - gut aussehender Mann - lässig im Urlaub„Du fällst aber auch immer wieder auf solche Typen rein!“, „War doch klar, dass das nicht gut gehen konnte“, „….dass der wieder ein Ar….loch ist!“ und so weiter und so fort.

Vielen Frauen kommt das bestimmt bekannt vor. Vor allem denen, die ein gewisses „Beuteschema“ haben. Und genau das wird ganz oft im persönlichen Umfeld, von Freundinnen zum Beispiel, thematisiert, wenn die Beziehung oder intensive Kennenlernphase (mal wieder) zerbrochen ist.

Denn, so die landläufige Meinung, wer sich einmal auf einen bestimmten Typ (womöglich noch auf eine recht attraktive und männliche Optik) „ein geschossen“ hat, der muss sich nicht wundern, wenn es mal wieder floppt.

Oder anders gesagt: sehr gut aussehenden Männern wird von vornherein unterstellt, dass sie fremdgehen oder zumindest unehrlich sind. Dabei vergessen viele, dass die heutigen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme, vor allem Datingportale, Partnerschaftsbörsen oder Singlebörsen im Netz, Menschen jedweden Typs (ver-)locken, mal ein Abenteuer oder / und den Fremdflirt zu forcieren.

Was ich damit sagen will, ist:

dass man heutzutage wohl von keinem bestimmten Männer- oder Frauentyp sagen kann „der oder die ist per se untreu oder unehrlich, gehört zur Kategorie der Fremdgeher oder Heiratsschwindler (um mal in der männlichen Form zu bleiben, da sich unser Magazin hier ja an weibliche Leserinnen richtet.)“.

Das ist einfach so und zeigt auch die Erfahrung. Nicht wenige der Nutzerinnen unseres Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportals www.wen-datet-er-noch.de berichten uns von Männern, die sie als eher unscheinbar oder oft auch schüchtern beschreiben würden und die sie dennoch aufs Ärgste belogen, betrogen und hintergangen haben. Oft hören wir Berichte von Frauen, die von sich sagen, nach vielen Enttäuschungen mit Fremdgängern, Lügnern oder gar Heiratsschwindlern „absichtlich“ ihr „Beuteschema“ geändert zu haben.

Sprich: bei der Partnersuche eher nach den etwas unscheinbareren Männern denn den mega-attraktiven „Womanizern“ Ausschau gehalten zu haben.

…und nicht selten doch wieder gemein belogen oder betrogen wurden.

Das bestätigt einmal mehr, dass es angesichts der heutigen digitalen Möglichkeiten, die es überall und zu jeder Zeit erlauben, (heimliche) Kontakte zu anderen Menschen aufzunehmen, überholt ist, zu sagen „DAS ist der typische Fremdgeher“. Oder: „das ist der typische Heiratsschwindler oder Lügner“.

Ist alles von gestern, denn heutzutage gehen leider auch Männer fremd oder suchen heimlich Kontakt zu anderen Frauen in Singlebörsen, die das wahrscheinlich vor 20 Jahren eher nicht getan hätten. Weil sie vielleicht in einem „100-Seelen-Dorf“ lebten oder/und in ihrer Partnerschaft zufrieden waren. Zum Beispiel.

Heute ist man(n) natürlich auch oft zufrieden in der Partnerschaft – doch der Kitzel, binnen Sekunden andere Frauen kennen lernen zu können, häufig stärker…

Insofern sollte eine Frau, wenn sie denn ein gewisses „Beuteschema“, einen gewissen Typ bei der Partnerwahl bevorzugt, ruhig dabei bleiben. Denn, die – oft freundliche gemeinte – Aufforderung: „ändere doch mal Dein Beuteschema“, hat erstens noch nie wirklich was gebracht und nützt – zweitens – vor Schaden nicht….

Weil es in unseren digitalen Zeiten den „typischen“ Fremdgeher, Lügner oder gar Heiratsschwindler eben nicht mehr gibt. Und leider oft alles anders ist, wie es scheint….

Herzlichst,

Linda-Tabea Vehlen, auf Facebook unter: https://www.facebook.com/lindatabea.vehlen

Bildnachweis: Fotolia,

http://de.fotolia.com/id/54270007 #54270007 – © Jeanette Dietl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.