„Fremdgehen ist okay“ – so liest man es aktuell von Schauspielerin Sheryl Chepard.

Die Frau, die lange Jahre in der TV-Serie „In aller Freundschaft“ mitspielte, dann in der Versenkung verschwand, danach ein Café in Leipzig eröffnete und dieses Projekt dann abbrach, um zu neuen Ufern aufzubrechen, braucht offenbar PR.

Und bekanntlich bekommt man diese stets mit den unterirdischsten Statements – sie es politisch oder aber aus dem Nähkästchen des eigenen Liebeslebens. Laut Promiflash.de führt die Schauspielerin mit ihrem Ehemann eine offene Beziehung. Laut den Angaben des Portals wollen beide herausgefunden haben, dass die Monogamie eine Erfindung der Moderne sei.

Das übliche Blabla derer, die offenbar unfähig sind, tief zu lieben oder aber – nicht abwegig bei Cheryl Shepard, die schon öffentlich eingestand, insolvent zu sein – wegen dem schnöden Mammon keine Trennung vom Partner realisieren können.

Ganz gleich, welche Beweggründe diese Personen haben: dass das Bejubeln einer (angeblich?) offenen Beziehung mal wieder mit einem positiven, medialen Tenor vonstatten geht, zeigt einmal mehr, dass Read More →